Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Grundlegendes zu EDOMI

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Grundlegendes zu EDOMI

    HINWEIS MMS: In diesem Thread finden sich diverse Beiträge entnommen aus dem Edomi-Monsterthread https://knx-user-forum.de/forum/proj...i/891411-edomi

    Die einzelnen Beiträge in diesem Thread sind hier zum größten Teil ohne Zusammenhang, sollten aber besonders Edomi-Einsteigern helfen weil hier jeweils grundlegende Dinge erklärt werden die man sich sonst aus den mittlerweile über 500 Beiträgen des Monsterthreads mühsam raussuchen muss.

    Dieser Thread ist für Userbeiträge geschlossen, die Mods werden hier bedarfsweise weitere Beiträge anhängen.

    Edit Link zum Wiki hinzugefügt.



    EDOMI ist eine Software zur komplexen Steuerung und Visualisierung von KNX-Installationen. EDOMI ist von mir entwickelt worden, um meine eigene KNX-Installation mit Intelligenz und Komfort auszustatten. Nun habe ich beschlossen, mein Projekt für alle begeisterten KNX-Nutzer verfügbar zu machen - kostenlos.

    Informationen und Download von EDOMI: http://www.edomi.de

    Hinweis:
    ​Es stehen auch einige VM-Versionen zum Ausprobieren zu Verfügung - danke an BadSmiley an dieser Stelle: https://onedrive.live.com/redir?resi...t=folder%2czip


    ---

    Soooo... Der Druck der Masse wurde unerträglich Daher habe ich auf die Schnelle mal 2 Videos "produziert" - der Ton ist grausam, das Bild ruckelt, aber wenigstens könnte ihr einen kleinen Eindruck gewinnen... Das Hundegebell hört nach 30 Minuten auf

    Video 1: https://youtu.be/bQfI-qgEzrE (Allgemeine Einführung)

    Video 2: https://youtu.be/aGBAkHTmJ5M (KNX-Anbindung)

    Video 3: https://youtu.be/-Tr9qFH4DUs (Diagramme)

    Video 4: https://youtu.be/crZ_bWogGxY (Logikeditor)

    Video 5: https://youtu.be/jmENSOAL4og (ein paar Details zu den Visu-Elementen, uvm.)



    Viel Spaß

    ---

    Hier noch ein paar Eckdaten (unvollständig!):

    Systemvoraussetzungen
    - beliebiger x86-PC (64-bit-fähig), u.U. auch unter ARM lauffähig
    - Linux (getestet unter CentOS 6 minimal), keine GUI notwendig
    - Apache, mySQL, PHP
    - KNX IP-Router, evtl. genügt auch eine IP-Schnittstelle (ich habe keine zum Testen)
    - kein(!) eibd etc. notwendig, EDOMI kommuniziert nativ mit dem IP-Router
    - Konfiguration (und Visu) läuft mit jedem Webkit-Browser (z.B. Safari oder Chrome)
    - keine sonstige Software notwendig (a la Experte...)
    - Betriebssystem daher beliebig wählbar
    - EDOMI läuft problemlos in einer VM (zu Testzwecken oder als Fallback-Instanz)


    Allgemeines
    - komplexe Überwachung, automatischer Reboot bei Problemen, etc.
    - Busmonitor (bzw. GA-Monitor)
    - Projektverwaltung
    - Live-Backups (automatisch und/oder manuell) aller Projekte und aller Daten
    - ETS-Import (GAs)
    - Speicherplatz hängt nur von der Hardware ab, d.h. Visus etc. können beliebige Anzahl Bilder, Sounds etc. enthalten
    - umfangreiches Logging, einschl. aller GAs/KOs
    - einfache Bedienung
    - alle Daten und Einstellungen sind in SQL-DBs verfügbar (für Eigenentwicklungen etc.)
    - sehr schnelle Projektaktivierung (wenige Sekunden), bei Bedarf auch ohne Reboot
    - schneller KNX-Initscan, mehrfach abgesichert
    - eindeutige Init-Werte etc. für die Logikbausteine
    - uvm...


    Logiken
    - grafischer Editor
    - Logikbaustein-Editor (zahlreiche Bausteine sind bereits vorhanden, z.B. Gatter, Filter, diverse Timer, Mathematik, Alarmanlagen, RGB/HSV-Umrechnung, uvm.)
    - Live-Darstellung der KO-Werte und Zustände der Logikbausteine
    - Logikseiten können beliebige Größe haben
    - einzelne Logikseiten sind bei Bedarf individuell deaktivierbar (z.B. zum Testen)
    - sehr schnelle Logikengine (z.B. sind hunderte gleichzeitige Timer kein Problem)
    - uvm...


    Visualisierungen
    - Visus können beliebige Formate (in Pixeln) haben
    - Nutzerverwaltung
    - Animationen (HTML5), KO-gesteuert
    - Sounds (können per Logik/Visu auf dem Endgerät abgespielt werden)
    - umfangreiche Parameter, z.B. Drehung, Schatten, runde Ecken, etc.
    - fast alle Parameter (Größe, Position, Rotation, etc.) können dynamisch per KO verändert werden!
    - alle Visu-Elemente können dynamisch auf KO-Werte reagieren
    - KO-Werte können per "Drehrad" oder per Tastatureingabe verändert werden
    - Dimmer-, RGB-, HSV-Elemente (z.B. HSV-Wertzuweisung per Drehrad)
    - Analoganzeige (Tacho, Uhr, etc.)
    - Zeitschaltuhren, diverse Archive, etc.
    - Kamerabilder (JPG oder MJPEG-Stream) mit indiv. Refreshzeiten und Archivdarstellung
    - Codeschloss
    - Popups (beliebige Anzahl stapelbar)
    - Bildschirmschoner-Seite definierbar (mit indiv. Refreshzeiten)
    - Include-Seiten (z.B. für ein globales Menü)
    - robustes Backend, z.B. bei Netzwerkausfall wird entsprechend reagiert
    - Popups können automatisch nach x Sekunden geschlossen werden
    - "Visualarm" (auch individuell pro Nutzer oder Gerät)
    - ggf. automatische Einblendung von Warnhinweisen (CPU-Last, etc.)
    - komplexe Diagramme (Linien, Balken, etc.) mit umfangreicher Konfiguration
    - Archive, Diagramme etc. können zeitgesteuert refreshed werden - oder per KO!
    - uvm...


    Sonstiges
    - zahlreiche "Befehle" für Logik und Visu (z.B. Reboot, Archiveinträge, Visu-Logout, uvm.)
    - IR-Trans-Einbindung (incl. Anlernen)
    - Fritzbox-Einbindung (Anrufen, Anruflisten)
    - HTTP-Steuerung: Definierte KO-Werte können per einfachem HTTP-Request gesetzt werden
    - UDP/HTTP-Requests absetzen
    - Shell-Befehle ausführen
    - Zeitschaltuhren (Schaltzeiten können in der Konfiguration bereits gesetzt werden, und/oder in der Visu)
    - Datenarchive (Archivdaten können auch per Logik z.B. gelöscht werden)
    - Kameraarchive (in der Visu komfortabel abrufbar, zusätzlich ist eine Gesamtansicht aller(!) Archive auf einem Zeitstrahl vorhanden)
    - Kamerabilder können maskiert werden, Bereiche können vergrößert werden
    - Szenen
    - Sequenzen
    - Anwesenheitssimulation
    - Email-Versand (mit KO-Werten)
    - Telefonbuch, Anrufe
    - uvm...
    Zuletzt geändert von gaert; 22.02.2019, 13:34.
    EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

    #2
    EDOMI: "domi" ist lateinisch für "Zuhause" - und das "e" steht für garnix Kann jeder interpretieren wie er möchte - elektronisch, elektrisch, entelligent
    EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

    Kommentar


      #3
      Wird bestimmt irgendwann kommen... EDOMI sendet ohnehin bei Bedarf einen "Heartbeat" auf den Bus (oder auch per HTTP), z.B. um einen entsprechenden Aktor (Treppenhauslicht) zu retriggern - wenn der Heartbeat ausbleibt, könnte dann z.B. ne Tröte tröten Dieser einfache Mechanismus überwacht sowohl die Funktion von EDOMI, als auch die Bus-Kommunikation.

      Das Ganze würde natürlich auch mit einer einfachen Logik zu machen sein (HS) - ich habe diesen Heartbeat aber "hart" implementiert, um wirklich alle Faktoren zu berücksichtigen: Theoretisch könnte es ja sein, dass die Logik noch funktioniert, während andere wichtige Programmteile abgestürzt sind. Dies ist zwar äußerst unwahrscheinlich, da EDOMI sich komplett selbst überwacht und bei Bedarf neu starten würde - aber man kann ja nie wissen Die OS-Schicht könnte ja theoretisch auch mal versagen...
      EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

      Kommentar


        #4
        Die m.E. wichtigsten Unterschiede zum HS (abgesehen von den Kosten):

        - EDOMI läuft komplett im Browser
        - es gibt zwar weniger Funktionalität im Detail (ISDN, etc.), dafür aber in der Praxis nützliche Dinge (Fritzbox, IR-Trans, etc.)
        - die Visu ist einfach um Welten besser und moderner (Animationen, alle Parameter per KO steuerbar, Soundausgabe, und vieles mehr)
        - an vielen Stellen ist die Konfiguration wesentlich einfacher, da auf das wesentliche reduziert
        - viele Details habe ich am Einsatz in der Praxis orientiert, z.B. werden die Kamerabilder aus dem MJPEG-Stream gezogen, gecached (damit bei vielen Clients die Kamera nicht überfordert ist), natürlich kann auch per Internet auf die Bilder zugegriffen werden (ohne Umwege)
        - die Speicherkapazität ist "unbegrenzt"
        - alle Archivdaten sind frei zugänglich (SQL)
        - die Logikbausteine lassen sich relativ einfach erstellen und bearbeiten
        - Logik-Debugging per Live-Ansicht (man kann es nicht oft genug betonen...)
        - uvm. - die Liste sollte gar nicht so lang werden
        EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

        Kommentar


          #5
          Danke danke... Ich werde schon ganz verlegen

          Also, HTML- oder gar Programmierkentnisse braucht man nicht - genau dafür habe ich ja langwierig die Konfigurations-GUI entwickelt. Diese ist hier und dort noch verbesserungswürdig, keine Frage. Aber im Grunde selbsterklärend.

          In einigen Details muss man zwar tatsächlich noch ein paar CSS-Grundkentnisse haben, z.B. um eigene(!) Animationen zu definieren. Das ist aber schnell erlernt - außerdem ist EDOMI ja Version 1.0 Solche Details werde ich mit Sicherheit noch in die GUI einbauen, so dass man sich in Zukunft eigene Animationen etc. zusammenklicken kann.

          Beispiel hierzu im Screenshot unten: Die Animation kann man hier erstellen/bearbeiten und in der Folge dann mit einem Klick auswählen. Händisch muss man aktuell eben die CSS-Keyframes definieren, in diesem Beispiel schon selbsterklärend... Nur zum Verständnis: Sofern man keine eigenen Animationen definieren will oder kann, kommt man mit CSS usw. nicht in Berührung. Einige Animationen sind ja schon "ab Werk" dabei

          [ATTACH=CONFIG]n892163[/ATTACH]
          Angehängte Dateien
          EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

          Kommentar


            #6
            IP-Telegramme sind (rudimentär) schon implementiert:
            - man kann HTTP-Request absenden
            - UDP-Daten absenden
            - und v.a. kann man beliebige Shell-Befehle ausführen (man hat ja im Gegensatz zum HS die volle Kontrolle über das Linux im Hintergrund)

            Das Empfangen beschränkt sich zur Zeit noch auf das Triggern von KOs/GAs per HTTP-Request: Man kann KOs/GAs definieren, die von extern per HTTP gesetzt werden können. Das Parsen von Websites usw. ist zur Zeit noch nicht implementiert - die wird dann ein entsprechender Logikbaustein in Zukunft übernehmen. Ich hatte bislang noch keine Bedarf für dieses Feature...

            Das Thema "kommerzielle Vermarktung" ist durchaus noch nicht vom Tisch, schließlich hätte dies auch durchaus Vorteile: Irgendjemand würde die Verantwortung einer ordnungsgemäßen Funktion übernehmen müssen - dies wäre bei Opensource u.U. nicht gegeben. Und da es hier nicht um eine Textverarbeitung handelt, sondern um "etwas, das Strom schaltet" ist dieser Aspekt durchaus nicht ganz unwichtig. Wir werden sehen... Aktuell bastel ich an einer VirtualBox-VM - und v.a. muss ich noch eine kleine Anleitung schreiben, sonst quillt das Forum nach dem "Release" über
            EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

            Kommentar


              #7
              Also - ich fasse mal kurz meine Absichten zusammen:

              - EDOMI soll möglichst Opensource werden/bleiben, denn das ist der eigentliche Sinn des Ganzen
              - eine Direktvermarktung durch mich scheidet definitiv aus
              - eine Vermarktung durch Dritte ist prinzipiell willkommen, der Opensource-Gedanke sollte aber möglichst erhalten bleiben (das ist kein Widerspruch)
              - vermeiden möchte ich, dass das Projekt zwecks Knebelung aufgekauft wird (gut, bei 16 Milliarden Dollar würde ich schwach werden...)

              Sollte also kein entsprechendes Interesse eines Unternehmens bestehen, wird EDOMI Freeware. Für den HS sehe ich da eigentlich keine wirkliche Gefahr, denn der Bursche spielt marketing-technisch in einer ganz anderen Liga. Klar würde EDOMI vermutlich ein paar Kunden kosten, aber es wird genügen Leute geben, die lieber eine Blackbox mit entsprechendem Support usw. einsetzen möchten (nicht ironisch gemeint!).

              Time will tell... Die Tage gibt's erstmal die VM, dann sehen wir weiter. By the way: Wo kann ich denn mal eben die 1GB hochladen?! Ist ernst gemeint - ich halte von Dropbox etc. nicht besonders viel, und da ich ja das Leben genieße unterhalte ich keine Server etc. mehr...
              EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

              Kommentar


                #8
                Schon richtig... Andererseits macht's ja auch irgendwie Spaß

                Ich habe EDOMI übrigens ursprünglich nur für mich entwickelt - den HS war ich einfach Leid... (nichts für ungut, aber wir schreiben das Jahr 2015 - warum muss ich mich dann mit HTML 1.0 und angeflanschtem "AJAX" rumärgern?)

                Das Progrämmchen nahm dann mehr und mehr Gestalt an, dann entschloss ich mich eine GUI drumherum zu bauen, damit auch "Laien" das System bedienen können. So folgte ein Schritt dem nächsten und irgendwann kam mir der Gedanke: Warum soll nur ich davon profitieren?

                Und dann ging's los... Plötzlich sind ganz andere Faktoren ausschlaggebend - ich kenne natürlich jeden Winkel von EDOMI, aber ein beliebiger Nutzer sollte nun auch klarkommen. Das ist mehr Arbeit, als man annehmen könnte. Aber ich bin auf einem guten Weg, würde ich sagen. Obgleich ich momentan mehr Zeit mit irgendwelchen Videos und VMs verbringe, als mit der Weiterentwicklung

                Genau das möchte ich übrigens gerne vermeiden. Mein Ziel ist es, eine gute und vollständige Software zu entwickeln - alles weitere können andere besser und haben v.a. mehr Freude daran als ich. Also liegt der Opensource-Gedanke einerseits durchaus in der Luft, andererseits halte ich mich beim Programmieren an keinerlei Richtlinien Effizienz ist mein Zauberwort (alte Schule) - immer die Performance im Hinterkopf (ohne Rücksicht auf die "Schönheit" des Codes).

                EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

                Kommentar


                  #9
                  Nur mal so beiläufig erwähnt.... Ich lade gerade die VM hoch....... Sind 330 MB (zip) - sollte also noch dieses Jahr fertig sein

                  Hier schonmal die Kurzanleitung für die VM-Konfiguration und ein wenig EDOMI-Einführung - zum warmlesen:



                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                  Kurzanleitung zur Konfiguration und Bedienung von EDOMI
                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                  EDOMI 1.03 (beta) - (c) Dr. Christian Gärtner - dr.christian.gaertner@googlemail.com - www.edomi.de
                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                  Wichtig:
                  Dies ist eine VM-Testversion von EDOMI für Nutzer des knx-user-forum.de und nicht für den Produktiveinsatz bestimmt.
                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                  In der VirtualBox-VM läuft "CentOS 6.5 minimal 64bit" als Gastsystem.


                  Systemvoraussetzungen:
                  - Hostsystem (Windows, Max OS, Linux): muss evtl. ebenfalls 64bit-fähig sein! Oracle weiß mehr...
                  - die kostenlose VirtualBox-Software (Oracle) zur Ausführung dieser VM (EDOMI selbst benötigt dies natürlich nicht)
                  - Webkit-Browser, z.B. Safari, Chrome, u.a.


                  Es sind nur die nötigsten Dienste aktiviert, außerdem ist ein SSH-Zugang und ein FTP-Server konfiguriert:
                  CentOS-Rootaccount: root/123456
                  SSH-Zugang: root/123456
                  FTP-Zugang: root/123456


                  EDOMI ist u.a. in diesem Verzeichnis installiert:
                  /usr/local/edomi


                  Nach dem Start der VM ist zunächst ein Einloggen als root erforderlich (in der "echten" EDOMI-Version startet EDOMI natürlich automatisch und ohne Login):
                  Login: root
                  Passwort: 123456


                  Nun sind einige Anpassungen an Eure Netzwerkstruktur erforderlich. Das VM-Netzwerk sollte auf "Bridged" belassen werden (nicht NAT).
                  Per Default ist die IP 192.168.0.222 eingestellt - wenn Euer Netzwerk damit klar kommt, können Punkt 1-3 übersprungen werden.


                  1.
                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                  Zunächst muss eine statische IP in CentOS zugewiesen werden. Per Default habe ich die IP auf 192.168.0.222 gesetzt. DHCP geht natürlich auch, dann müssen diverse Einstellungen im OS vorgenommen werden.

                  Die folgenden Anpassungen können natürlich auch per FTP vorgenommen werden, statt lokal mit dem Texteditor "nano".

                  Die statische IP wird in CentOS wie folgt konfiguriert:
                  nano /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0

                  Dort ggf. diese Einstellungen anpassen:
                  IPADDR=192.168.0.222
                  NETMASK=255.255.255.0
                  GATEWAY=192.168.0.1


                  Der Webserver (Apache) muss ebenfalls die IP kennen:
                  nano /etc/httpd/conf/httpd.conf

                  Dort ggf. diese Einstellungen anpassen:
                  ServerName 192.168.0.222:80 (den Port bitte auf 80 belassen)


                  (Bei der richtigen Installation von EDOMI werden diese Anpassungen natürlich automatisch vorgenommen...)


                  2.
                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                  Nun muss diese IP auch EDOMI bekannt gemacht werden (ja, dies ließe sich automatisieren, aber aus diversen Gründen ist es auf diese Art sinnvoller).
                  Hierzu mit dem Texteditor die EDOMI-Konfigurationsdatei bearbeiten:
                  nano /usr/local/edomi/edomi.ini

                  Dort ggf. diese Einstellungen anpassen:
                  global_serverIP='192.168.0.222'


                  3.
                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                  Nun ist's Zeit für einen Neustart, damit Linux die neue IP übernimmt:
                  reboot


                  4.
                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                  Nach dem Neustart ist es wichtig, die Netzwerkverbindung zu prüfen! Denn sonst sperrt man sich später u.U. selbst aus und kann nur noch per Neustart wieder auf die VM zugreifen.

                  Hierzu z.B. per FTP (root/123456), SSH oder wie auch immer die Verbindung von aussen testen.

                  Zusätzlich oder alternativ genügt u.U. schon ein Ping aus der VM heraus:
                  ping google.de (oder eine lokale IP, z.B. die des Routers)


                  5.
                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                  Wenn die Netzwerkverbindung steht, kann EDOMI gestartet werden.
                  Normalerweise startet EDOMI natürlich automatisch, aber ich habe den Autostart entfernt damit alles in Ruhe erforscht und getestet werden kann.

                  Keine Sorge: Der Buszugriff ist noch nicht aktiviert (dazu später) - es kann also nichts passieren...

                  EDOMI starten:
                  sh /usr/local/edomi/main/start.sh

                  Nun dauert es ein paar Sekunden, dann ist EDOMI bereit. Ein Abbrechen/Beenden ist jetzt nicht mehr möglich - dies wird alles in der Administration erledigt.


                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


                  EDOMI läuft nun hoffentlich, wie geht's weiter?

                  Im Browser (Safari, Chrome oder jeder andere Webkit(!)-Browser) sind 2 URLs von Bedeutung:

                  Die Administration:
                  http://<IP>/admin

                  Die Visualisierung:
                  http://<IP>/visu

                  Die URLs können bei Bedarf diverse Parameter enthalten (Login, etc.), aber dies ist an dieser Stelle erstmal unwichtig.

                  Sobald die Admin-Seite aufgerufen ist (http://<IP>/admin), erscheint ein Login-Dialog:
                  Login: admin
                  Passwort: admin

                  Nach dem Login wird der Status von EDOMI angezeigt und im Sekundentakt aktualisiert.
                  Rechts und links ist jeweils ein kleiner Pfeil zu erkennen - diese dienen zum Blättern in den "Widgets" (z.B. Busmonitor, etc.).

                  Wichtig:
                  Das letzte "rechte" Widget ermöglicht das Beenden von EDOMI, um wieder auf den Promt zu gelangen (in der VM). Dies wird man in der Praxis vermutlich niemals benötigen, aber in der Experimentierphase u.U. schon.

                  Mit den 3 Schaltflächen am oberen Rand kann EDOMI neugestartet, pausiert oder gestartet (während eine Pausierung) werden.

                  Zur Konfiguration einfach auf das EDOMI-Logo klicken, bzw. von dort aus gelangt man per Klick auf das Logo wieder zurück zu dieser Status-Seite.

                  Wichtig:
                  Die Hilfe (?) ist noch nicht fertig gestellt und wurde daher komplett entfernt. Lediglich bei einigen Logikbausteinen ist eine rudimentäre Hilfe vorhanden.


                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


                  Vorkonfiguriert ist ein kleines Demoprojekt.

                  Die Visu wird mit http://<IP>/visu aufgerufen. Im Login-Dialog auf "Visualisierung" klicken und die Visu "test" auswählen, dann einloggen:
                  Login: test
                  Passwort: test

                  (wie schon erwähnt können auch entsprechende URL-Parameter übergeben werden - hier erstmal egal)


                  Die Visu muss nun nicht mehr aktualisiert werden (also das Browserfenster) - auch nicht bei einer Projektaktivierung o.d.G.!
                  Selbst ein Reboot von EDOMI tangiert die Visu nicht.
                  Eine Aktualisierung ist nur dann erforderlich, wenn die Zugangsdaten der Visu etc. geändert werden - logisch.


                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
                  --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


                  Für Mutige: Die Aktivierung der KNX-Kommunikation...

                  Per Default habe ich die KNX-Anbindung (und die Fritzbox-Anbindung) deaktiviert. Außerdem diverse weitere Dinge, wie Email-Versand usw.

                  Zur Aktivierung müssen ein paar Einstellungen in der "edomi.ini" vorgenommen werden:
                  nano /usr/local/edomi/edomi.ini (bzw. per FTP - ist komfortabler)

                  Die eigentliche KNX-Kommunikation wird aktiviert, indem die entsprechende Konstante auf true gesetzt wird:
                  global_knxGatewayActive=true (ist per Default =false)

                  Die IP-Adresse des KNX-IP-Routers muss angegeben werden, sowie die entsprechenden Ports (können vermutlich auf dem aktuellen Wert belassen werden).
                  global_knxRouterIp='192.168.0.6'

                  Ggf. kann noch die physikalische Adresse von EDOMI angepasst werden. Mit dieser PA werden Telegramme von EDOMI gesendet:
                  global_paSelf='0.0.1'


                  Wichtig:
                  Alle Änderungen werden erst nach einem Neustart übernommen. Zunächst muss (in dieser Testversion) EDOMI also beendet werden (per Widget, s.o.) und nach der Bearbeitung der ini-Datei wieder gestartet werden:
                  sh /usr/local/edomi/main/start.sh

                  In der "richtigen" Version (Autostart) erfolgt dies alles natürlich automatisch per Reboot.

                  Ein paar Tipps zum Schluss:
                  - alle KNX-Gruppenadressen sind in der Konfiguration nach dem Schema x/y/z anzulegen!
                  - einige DPT-Typen können noch nicht gesendet werden (nur empfangen), zudem fehlen noch einige
                  - viele Funktionen offenbaren sich erst bei einem Rechtsklick
                  - im Logik-/Visu-Editor können die Elemente mit Shift+Linksklick markiert werden, z.B. um diese zu löschen
                  - eine richtige Bedienungsanleitung ist in Arbeit...


                  Und jetzt wünsche ich Euch viel Spaß mit EDOMI! Fragen gibt's bestimmt keine mehr

                  Euer Christian
                  EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

                  Kommentar


                    #10
                    Es ist vollbracht


                    https://drive.google.com/open?id=0B4...kRlOGNzSDJyWE0


                    Die Kurzanleitung beachten...

                    Ich bitte aber um Verständnis dafür, dass ich die unausweichlichen 10.000 Fragen nicht konsequent beantworten werde - meine Zeit investiere ich aktuell in die Weiterentwicklung/Vollendung von EDOMI (im Interesse aller...)

                    Viel Spaß und guten Rutsch!
                    EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

                    Kommentar


                      #11
                      Zum Thema 64Bit:
                      Von Anfang an stand für mich fest, dass ich KEINERLEI Altlasten berücksichtigen werde. Moderne Hardware ist (oder wird in naher Zukunft) 64bit-fähig sein. Bei diesem Projekt geht's schließlich um eine Investition in die hoffentlich langfristige und zuverlässige Steuerung und Visualisierung der KNX-Installation. Kompromisse in Sachen Hardware wären also irgendwie leicht vermessen...

                      Hardware-Overkill bringt's natürlich auch nicht, daher empfehle ich z.B ein simples Atom-Board oder etwas vergleichbares. Robust, kompakt, stromsparend, lüfterlos - das waren meine Ansprüche beim HW-Kauf. Natürlich sollte das Board "Wake on Power-Lost" können (kann eigentlich fast jedes), falls mal der Strom ausfällt (oder die USV leer ist) sollte der Server dadurch von selbst wieder anspringen.

                      Eine LAN-Schnittstelle wäre noch interessant - ansonsten braucht's eigentlich nichts weiter. Wer mag kann natürlich noch 1000 weitere Dinge auf diesem Server laufen lassen und alle USB-Ports mit Zusatzhardware belegen - ich würde das allerdings lassen und die HW ausschließlich für EDOMI einsetzen.

                      Kleiner Gag am Rande: Während der ersten Experimente habe ich einen uralten EeePC 901 verwendet (Notebook). Die Geschwindigkeit war ok und die "USV" ist auch gleich dabei Vorteil: Man hat gleich Monitor und Tastatur dabei... Die Dinger gibt's für wenig Geld bei ebay etc.
                      EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

                      Kommentar


                        #12
                        Schön, dass es bei Euch allen zu laufen scheint

                        Zu den 64bit vielleicht kurz ein paar Details: mySQL, PHP und das Linux selbst sind in der 64bit-Version in der VM installiert. Die VM muss also einen 64bit-PC emulieren - so weit ich das richtig verstehe, braucht VirtualBox hierfür ein paar Features des Host-Systems.

                        EDOMI selbst muss(!) seine Umgebung (CentOS, PHP, etc.) in der 64bit-Version vorfinden, sonst startet es mit einem entsprechenden Hinweis garnicht erst. Das hat durchaus seine Gründe

                        Zu den Datentypen:
                        Empfangen kann EDOMI alle aufgeführten Datentypen.
                        Gesendet werden können alle, bis auf "DPT 9 - 2 Byte signed Float" - da muss ich noch "bei"
                        Ich habe bislang nur die Typen implementiert, die ich selbst benötige - daher fehlen z.B. "14 Byte Text" usw.
                        Dies reiche ich natürlich bei Bedarf alles noch nach...

                        Zum IP-Router/Schnittstelle:
                        EDOMI "klaut" natürlich die entsprechende Tunnelverbindung - das ist by Design so... Die ETS muss dann entweder einen anderen Tunnel verwenden, oder per Multicast kommunizieren, oder EDOMI muss während der Programmierung pausiert werden. Letzteres würde ich zur Zeit ohnehin empfehlen - ist ja noch beta... Nicht, dass EDOMI beim Programmieren irgendwas dazwischen funkt...
                        EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

                        Kommentar


                          #13
                          Ihr solltet auch in der VM die /etc/resolv.conf anpassen

                          Kommentar


                            #14
                            Übrigens spielt die Logik generell eine große Rolle - vieles wird durch die Logik erst möglich, was im HS teilweise anders gelöst wurde. Daran muss man sich vielleicht erst gewöhnen, irgendwann merkt man aber hoffentlich, dass dieses Konzept aufgeht und eigentlich "logischer" ist
                            EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Robby Beitrag anzeigen
                              eine Gira USB Schnittstelle die ich zur Zeit zur Kommunikation benutze, kann ich für Edomi nicht weiter benutzen?
                              Es werden nur IP-Router und (vermutlich) IP-Schnittstellen unterstützt. USB geht nicht und wird auch nie implementiert werden, da PHP nicht mit USB sprechen kann. Dann müsste also eine entsprechende "Zwischenschicht" her, z.B. eibd oder ähnliches.
                              EDOMI - Intelligente Steuerung und Visualisierung KNX-basierter Elektro-Installationen (http://www.edomi.de)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X