Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

vcontrold (Dämon für Viessmann Heizungssteuerungen) für EDOMI

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    vcontrold (Dämon für Viessmann Heizungssteuerungen) für EDOMI

    Hallo zusammen,

    ich würde gerne den vcontrold Dämon und auch Client auf dem CentOS zur Nutzung mit EDOMI installieren. Ich scheitere aber schon gleich am Anfang mit dem build für CentOS.

    Bin leider kein wirklicher CentOS Profi, daher die dumme Frage: Wie bekomme ich für CentOS einen build hin? Die Anleitung hier besagt daß man die Pakete subversion (das gibt es auch für CentOS) build-essential und libxml2-dev (diese beiden finden sich so nicht für CentOS...). Kann mir hier jemand auf die Sprünge helfen?

    Und dann ist mir noch nicht ganz klar welche Optionen es gibt um die Daten dann in die Datenbank von EDOMI und auch auf den KNX Bus zu bringen. Man kann ja per shell Befehl den client starten und die Daten auslesen bzw. in eine Datei schreiben lassen. Beim wiregate hatte ich es so daß ein perl Skript erstellt wurde und dann entsprechend vom wiregate ausgeführt wurde. Gibt es bei EDOMI auch eine Möglichkeit eine (php) Datei zu erstellen und dann ausführen zu lassen? Oder kann man die Rückmeldung des shell Befehls irgendwie in EDOMI einlesen?

    Bin für jede Hilfe dankbar und vielleicht findet sich noch jemand der auch an vcontrold Interesse hat!
    Gruß
    Andi

    #2
    ok, bin nun mal etwas weiter:

    das libxml2-dev Paket kann mit
    Code:
    yum install libxml2-devel
    installiert werden

    und die build-essentials mit
    Code:
    yum install gcc gcc-c++ make
    ohne Gewähr, funktionierte bei mir soweit
    Gruß
    Andi

    Kommentar


      #3
      Hallo Andi,

      ich plane auch eine Umsetzung Edomi in Verbindung mitVcontrold, hast du dein Projekt um Abschluss gebracht?

      Grüße

      Kommentar


        #4
        Nein leider noch nicht ganz, da erstmal nun die Visu dran war und der vcontrold ja auf dem Wiregate sauber läuft.
        Gruß
        Andi

        Kommentar


          #5
          Lässt du dir denn die Werte in Edomi anzeigen oder bleiben diese erstmal auf dem Wiregate liegen?

          Kommentar


            #6
            Die werden vom WG auf den Bus geschrieben und darüber dann in Edomi ins Datenarchiv geloggt und dann natürlich auch in der neuen visu auf gezeigt. Daher erstmal Priorität B.
            Gruß
            Andi

            Kommentar


              #7
              Ich wäre auch an einer Lösung auf dem Edomi-Server interessiert. Habe mir den Optolink-USB-Adapter aus dem OpenV-Wiki bestellt und werde alles verkabeln sobald die Lieferung eintrifft. Wenn der Deamon unter CentOS läuft könnte man vielleicht einen LBS schaffen, der die Werte abruft und in EDOMI zur Verfügung stellt.
              Gruß
              Stefan

              Kommentar


                #8
                Hallo Zusammen,

                ich habe in den letzten Tagen ein wenig probiert und habe den vcontrold-Dämon auf meinem EDOMI-Server eingerichtet. Ich werde versuchen das alles mal zusammen zu fassen, obwohl ich jetzt kein Linux-Profi bin und nur das nötigste verstehe. Einige Dinge habe ich eher per Try-and-Error herausbekommen. Nachdem tger977 die ersten Grundlagen bereits gelegt hat, will ich trotzdem nochmal bei einer jungfräulichen EDOMI-Installation beginnen. Wer also schon die ein oder andere Installation durchgeführt hat, kann vielleicht ein paar Schritte überspringen.


                Schritt 1: Installieren von Hilfsprogrammen (falls nötig)

                Code:
                yum install libxml2-devel
                yum install gcc gcc-c++ make
                yum install mod_dav_svn subversion
                Achtung! Subversion sorgt für einen Fehler beim booten von CentOS/EDOMI
                Lösung: Entweder wie in einem späteren Post beschrieben die subversion.conf umbenennen oder gleich fertig kompilierte Files benutzen und bei Schritt 3 weitermachen.

                Schritt 2: Installieren des Dämon und des Clients

                Grundlage ist die Anleitung von hier: https://openv.wikispaces.com/Vcontrold+Kompilieren

                Code:
                svn checkout svn://svn.code.sf.net/p/vcontrold/code/trunk/ vcontrold
                
                cd vcontrold/vcontrold
                
                chmod +x auto-build.sh
                ./auto-build.sh
                ./configure
                
                make
                
                sudo make install

                Schritt 3: XML-Dateien kopieren und konfigurieren

                Die Konfiguration des Dienstes erfolgt über xml-Dateien wie im openv-Forum beschrieben. Dazu habe ich die Dateien aus dem Downloadverzeichnis in das entsprechende Verzeichnis des Dienstes kopiert.
                Code:
                cd /root/vcontrold/xml-32/xml/
                cp *.xml /etc/vcontrold/
                Anpassen kann man die Dateien auch per FTP, da man dann einen Editor benutzen kann mit dem man vertraut ist. In der vito.xml müssen die Adressen des Messwerte und die GeräteIDs hinterlegt werden. Eine Auswahl findet sich hier:

                http://openv.wikispaces.com/​Ger%C3%A4te
                http://openv.wikispaces.com/Adressen
                http://connectivity.viessmann.com/de...b-05-2016.html

                Man kann auch auf der Viessmann-Seite schauen, da gibt es PDF-Dateien für die KNX-Module (Vitogate) und in deren Doku findet man die Adressen, da das Modul wahrscheinlich auch nur über die Optolink-Schnittstelle angeschlossen wird.

                In der vcontrold.xml muss dann auch die GeräteID eingetragen werden und ggf die Einheit (<unit>) konfiguriert werden, die man in der vito.xml verwendet.

                Weiterhin muss der Port definiert werden, der später für den Dienst verwendet wird. Bei mir: 3002

                Wichtig! Der Dienst muss beendet und neu gestartet werden, damit geänderte XML-Dateien eingelesen werden. Die mache ich wie folgt (wahrscheinlich nicht besonders professionell):
                Code:
                killall vcontrold
                vcontrold

                Schritt 4: Daten per Client auslesen

                Für erste Tests kann man die Daten mit dem zugehörigen Client auslesen. Die Option -h ist für den Host und die Option -c für den Befehl. Es können auch mehrere Befehle mit Komma getrennt werden.

                Code:
                vclient -h 127.0.0.1:3002 -c getTempA
                Ausgabe:
                Code:
                getTempA:
                -1.400000 Grad Celsius

                Schritt 5 (in Arbeit): Daten per PHP auslesen (Vorbereitung für LBS)

                Um die Daten per PHP auszulesen bediene ich mich aktuell der EXEC-Methode. Alternativ könnte man vielleicht auch eine Socket-Verbindung zum Dämon aufbauen. Das geht zumindest per ssh und dann die Befehle absetzen und die Antwort auswerten.

                PHP-Code:
                $command '/usr/local/bin/vclient -h 127.0.0.1:3002 -c getTempA, getTempWWist 2>&1';

                exec($command$output$returnCode);

                echo 
                "<pre>$returnCode</pre>";
                echo 
                "<pre>".var_dump($output)."</pre>"


                Weitere interessante Links

                http://blog.bubux.de/viessmann-heizung-auslesen/ http://www.edom-plc.pl/index.php/en/...m-vitodens-200
                http://openv.wikispaces.com/vcontrold+mit+Raspberry+Pi


                Mein aktueller Stand und Ausblick

                Ich versuche noch alle Adressen meiner Anlage zu ermitteln, die mich interessieren. Dann werde ich die xml-Dateien anpassen und mich dann mal an einen LBS wagen. Wahrscheinlich würde ich diesen eher generisch gestalten. Also Inputs für Trigger, IP, Port und Befehl. Und dann Ausgänge mit Rückmeldungen und Wert. Mal sehen ...
                Zuletzt geändert von MrIcemanLE; 23.01.2017, 11:09. Grund: Probleme mit Subversion ergänzt
                Gruß
                Stefan

                Kommentar


                  #9
                  Hi,
                  find ich toll was du da machst

                  Was für einen Adapter verwendets du?
                  Kann ich so einen benutzen?
                  http://www.ebay.de/itm/Viessmann-Ans...4AAOSwt5hYe~b4
                  Weil für das Geld würd ich keinen selber bauen.

                  Und macht es Sinn das auf dem Edomi-Server zu installieren, oder kanns da iwas durcheinander bringen?

                  Freu mich schon auf deinen LBS dazu
                  Gruß Ben

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von stonie2oo4 Beitrag anzeigen
                    Was für einen Adapter verwendets du?
                    Kann ich so einen benutzen?
                    Ich benutze den Andapter aus dem openv-Wiki von Dirk Eichel (optolink@bytelink.de)
                    https://openv.wikispaces.com/Bauanleitung+USB

                    Den kann man samt Gehäuse bei ihm für 49€ bestellen. Das (finanzielle) Risiko ist aber bei 14€ für den eBay-Adapter überschaubar. Wahrscheinlich funktioniert der genau so. Wäre also gut, wenn das einer (Du) testen könnte.

                    Ich habe übrgiens ein 10m USB-Kabel dazwischen und alles funktioniert problemlos. Nur für den Fall, dass bei dem ein oder anderen die Heizungssteuerung nicht direkt neben dem EDOMI-Server steht.

                    Man kann das ganze auch über ein weiteres Gerät machen (RasPi o.ä.), aber da sich meine Hardware die meiste Zeit langweilt und ich mit dem LBS eine direkte Schnittstelle habe bzw. haben werde, war das der Weg meiner Wahl. Bisher kann ich keine Auffälligkeiten im Verhalten von EDOMI erkennen. Ich greife ja aber auch in keine der EDOMI-Files ein.

                    Was ich noch nicht getestet habe ist der Neustart. Aber wenn ich den Quellcode richtig gedeutet habe wird der Dienst (vcontrold) beim ersten Aufruf durch vclient gestartet, falls er nicht läuft.

                    Ich bleib dran und werde berichten.
                    Gruß
                    Stefan

                    Kommentar


                      #11
                      Na dann werd ich den mal bestellen, weiß aber noch nicht wann ich zum testen komm. Kann noch ne Weile dauern, aber werde auf jeden Fall berichten ob's funktioniert
                      Gruß Ben

                      Kommentar


                        #12
                        Kurze Anmerkung: Für das Kompilieren von Sourcen nutze ich eine edomi Installation in einer virtuellen Box. So muss ich die ganzen Pakete oben nicht auf meiner produktiven Umgebung installieren.
                        Da im Grunde alle die gleiche Grundlage (CentOS) nutzen, können wir kompilierte Pakete über das Forum austauschen (Edit: Hängt natürlich auch von der verwendeten Hardware ab...)
                        Zuletzt geändert von Stoxn; 21.01.2017, 13:53.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Stoxn Beitrag anzeigen
                          Da im Grunde alle die gleiche Grundlage (CentOS) nutzen, können wir kompilierte Pakete über das Forum austauschen (Edit: Hängt natürlich auch von der verwendeten Hardware ab...)
                          Super Idee, hast nicht zufällig schon fertig kompiliert
                          Nee, Spaß beiseite. Hab zwar schon mal was kompiliert, aber halt immer nach Anleitung.
                          In wie fern muss die Hardware identisch sein? Exakt das gleiche System? Oder worauf kommt es an?
                          Hab ne APU. Könnt ich jetzt unter Windoof/Virtualbox das Teil kompilieren und dann auf die APU schieben und installieren?
                          Ganz unhabhängig davon das ich grad nicht wüsste wie das geht

                          Stoxn Hast du auch ne Viessmann Heizung?
                          Gruß Ben

                          Kommentar


                            #14
                            stonie2oo4 Sorry, ich war etwas voreilig; ich habe eine Vaillant Heizung und werde mich demnächst mal mit dem eBus auseinandersetzen. Habe diesen gerade mal in der VBox kompiliert und es läuft leider nicht auf mein produktiven edomi.

                            Wenn Du auf Deinem APU schon was gebaut hast, sollte es auf anderen APUs ebenso laufen. In der virtuellen Box benötigst Du einen Cross Compiler. Also einen Compiler, der in einer anderen Umgebung für Deinen (Ziel-)Prozessor baut. Das habe ich für meine Synology eingerichtet und erfolgreich einige Pakete (linknx, eibd, ebusd, ...) gebaut. Für meinen edomi Server habe ich so einen Crosscompiler noch nicht eingerichtet. Jetzt lasse ich ebusd entweder auf der Synology laufen oder installiere gcc-g++ doch auf dem edomi.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Stoxn Beitrag anzeigen
                              Sorry, ich war etwas voreilig;

                              Macht ja nix. Werds dann wahrscheinlich wie oben von Stefan beschrieben auf Edomi bauen.
                              Ansonsten wird das ganze für mich schnell zu umständlich.
                              Falls es mal Probleme geben sollte wird halt Edomi neuinstalliert und vcontrold auf ein anderes System ausgelagert.
                              Aber wie heißts so schön, Versuch macht klug
                              Gruß Ben

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X