Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Smart Facts || EVOknx Heizungsaktor PRO

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Smart Facts || EVOknx Heizungsaktor PRO

    Unsere neue Folge der Smart Facts zum EVOknx Heizungsaktor PRO!



    Wenn Ihr Fragen habt, zögert nicht und kommt auf uns zu
    Zuletzt geändert von celco; 16.05.2019, 15:50.
    Voltus GmbH - Raphael Huckert

    #2
    Puhhh 300€ für nen Heizungsaktor sind nicht grad ohne. Klar, Analogeingänge sind dabei, aber braucht man die tatsächlich?

    Warum haben eigentlich Produkte im Bereich Heizung auch im 21. Jahrhundert immer noch keine Wetterprognose integriert? Nix mit "smart".
    Zuletzt geändert von trollvottel; 17.05.2019, 09:51.

    Kommentar


      #3
      Hallo,
      ich hätte eine Frage zu den Motorstellantrieben! Wie werden dies genau angesteuert? 1-10V ? Gibts dazu irgendwo noch einen genauen Schaltplan? oder direkt bei INSTA anfragen .
      MFG

      Kommentar


        #4
        Hallo,

        wie sieht es aus mit den Temperatursensoren für Vor- und Rücklauf, wann kommen die in den Shop? Oder bin ich da gerade nur Blind?

        Danke und viele Grüße

        Kommentar


          #5
          Zitat von trollvottel Beitrag anzeigen
          Klar, Analogeingänge sind dabei, aber braucht man die tatsächlich?
          echt, von Aanlogsensoren hab ich gar nix gelesen ?
          1-Wire kann der Aktor jedenfalls

          Kommentar


            #6
            Hallo,

            interessantes Produkt.

            geht es um 2 Temp-Sensoren für Vor- und Rücklauf des Verteilers? Ich vermute 2 Sensoren je Heizkreis, richtig? Also bis zu 20 Sensoren für einen Verteiler?
            Sind die im Lieferumfang dabei? Ich vermute nicht.

            Die 300€ finde ich sollte man im Bezug auf das Projekt sehen. Wenn es ein kleines Objekt ist oder zB eine Mietwohnung/Zweckbau dann kann man damit viel und einfach erschlagen.
            Wenn der Mieter anruft, weil ein Stellantrieb klemmt und die Heizung nicht warm wird dann relativiert sich sowas schnell wieder.
            Wenn man natürlich 40 Heizkreise hat, dann hat man vermutlich eh ein Wiregate Server und in dem Objekt dann eh noch 100 Sensoren extra oder sowas.
            Aber sowas führt dann auch wieder zu höherer Komplexität und Wartbarkeit.


            Kommentar


              #7
              Zitat von Gizmoh Beitrag anzeigen
              ...
              wie sieht es aus mit den Temperatursensoren für Vor- und Rücklauf, wann kommen die in den Shop?
              ...
              Hier mal ein Auszug den ich dazu in der Doku gefunden habe. ( Seite 9 https://www.voltus.de/out/pictures/m...0011_TD_de.pdf )

              Geeignete Temperatursensoren von ESERA (www.esera.de):
              Edelstahlhülse / 1 m Leitung / PUR; Art.-Nr. 11106-1-OKS
              Edelstahlhülse / 2 m Leitung / PUR; Art.-Nr. 11106-2-OKS
              M10-Einschraubhülse / 2 m Leitung; Art.-Nr. 11107-2-OKS
              Edelstahlhülse / 1 m / PVC; Art.-Nr. 11137-1-OKS (nicht für industrielle Anwendun-gen!)
              Es dürfte demnach jeder DS18B20 basierte Temp Sensor funktionieren.
              z.B https://www.amazon.de/AZDelivery-dig.../dp/B075FV3PQR
              Nachdem man die in einem HKV relativ einfach tauschen kann hätte ich da selbst bei diesen günstigen Varianten kein großes Problem.
              Zuletzt geändert von Techi; 17.05.2019, 10:47.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Techi Beitrag anzeigen
                echt, von Aanlogsensoren hab ich gar nix gelesen ?
                1-Wire kann der Aktor jedenfalls
                Tatsache, Du hast Recht. Asche auf mein Haupt.

                Diese riesigen Stellantriebe hätten bei mir gar keinen Platz...
                Zuletzt geändert von trollvottel; 17.05.2019, 10:58.

                Kommentar


                  #9
                  Preisfrage dürfte wohl sein, wie viel besser die Regeltechnik ist. Insbesondere der automatisiche hydraulische Abgleich im System - ich müsste diesen manuell nachweisen /einstellen lassen für die KfW. Wenn ich das hier automatisiert bekomme und die KfW die Heizkreise als hydraulisch abgeglichen akzeptiert, kann ich mir ca. 900 EUR Kosten für besagten hydraulischen Abgleich manuell sparen, dann wäre das System schon bezahlt. Oder übersehe ich etwas?

                  Kommentar


                    #10
                    Ich denke nicht, dass Dir das Ding eine Heizlastberechnung und einen KfW-kompatiblen Nachweis unterschieben ausdruckt

                    Das läuft sowieso nur über Deinen Energieberater.
                    Zuletzt geändert von trollvottel; 17.05.2019, 13:20.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von trollvottel Beitrag anzeigen

                      Das läuft sowieso nur über Deinen Energieberater.
                      Und der fragt nur, ob ein hydraulischer Abgleich durchgeführt wurde. Wenn der ständig und automatisch durchgeführt wird, wäre das ja top.

                      Ich habe das mit der Vorlauf- / Rücklauf-Temp so verstanden, dass das für die Messung an zwei Punkten im HKV gilt - nicht je Regelkreis?

                      Kommentar


                        #12
                        Nein. Da muss der ausführende Heizungsinstallateur einen Vordruck von der KfW ausfüllen und unterschreiben. Das ist Teil der sog. "Bestätigung nach Durchführung".

                        Kommentar


                          #13
                          Vielleicht mag das ja jemand bei Voltus aufgreifen? Jetzt zum Ende der Heiz-Saison reiße ich eh erstmal nicht alles wieder raus. Aber spätestens zum Jahresende wird KfW final fällig. Frage daher: Kann man das Gerät zertifizieren / dem Heizungsinstallateur etwas an die Hand geben?

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von roxxmac Beitrag anzeigen
                            geht es um 2 Temp-Sensoren für Vor- und Rücklauf des Verteilers? Ich vermute 2 Sensoren je Heizkreis, richtig? Also bis zu 20 Sensoren für einen Verteiler?
                            Das würde mich auch sehr interessieren! Sind diese Sensoren dann immer unabhängig von anderen Sensoren?

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von ubpent Beitrag anzeigen

                              Das würde mich auch sehr interessieren! Sind diese Sensoren dann immer unabhängig von anderen Sensoren?
                              Es sind zwei Sensoren je Aktor - also in der Realität dann je HKV. Habe mir die Applikation in die ETS eingespielt - ist ziemlich cool gemacht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X