Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Smart Facts || EVOknx Heizungsaktor PRO

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Die Stellantriebe sind sehr groß und ich kann nicht mehrere Antriebe auf einen Ausgang legen, meistens hat man ja nicht nur einen Heizkreis pro Raum.
    Ich finde das Ding viel zu Teuer und die Antriebe noch dazu.
    Ein thermischer kostet vielleicht 20€ und hat jeder Heizungsinstallateur im Wagen. Die andern Teile mit ihren RJ Steckern muss man erstmal bestellen.
    Naja jeder wie er mag, ich bleibe bei den MDT Aktoren.
    Ich muss an meiner Kommasetzung arbeiten...

    Kommentar


      #17
      Die Stellantriebe passen in die meisten Heizkreisverteiler. Da läuft ein eigener Bus (Industrie), dessen Namen ich gerade nicht parat habe.

      Es wird der Vor- und Rücklauf des Verteilers gemessen. In Kombination mit Stranglänge (alternativ Raumgröße) wird die benötigte Durchflussmenge berechnet.

      Da man die gängigen Ventile und deren Kennlinien kennt, ist dies der Einzige Heizungsaktor bei dem Ventilöffnung und damit die Durchflussmenge tatsächlich bestimmt wird.

      Die Heizkurven sind selbstlernend.

      Der Aktor ersetzt den meist nicht richtig durchgeführten thermischen Abgleich.


      Michael Möller || Geschäftsführer || www.voltus.de

      Kommentar


        #18
        Zitat von ets3-user Beitrag anzeigen
        Die Stellantriebe sind sehr groß und ich kann nicht mehrere Antriebe auf einen Ausgang legen, meistens hat man ja nicht nur einen Heizkreis pro Raum.
        Ich finde das Ding viel zu Teuer und die Antriebe noch dazu.
        Ein thermischer kostet vielleicht 20€ und hat jeder Heizungsinstallateur im Wagen. Die andern Teile mit ihren RJ Steckern muss man erstmal bestellen.
        Naja jeder wie er mag, ich bleibe bei den MDT Aktoren.
        - Du kannst mehrere Antriebe auf einen Regler legen.
        - Natürlich kann man Antriebe auch bestellen, wenn man ein KNX System plant. Sowas tut man ja nicht spontan.


        Michael Möller || Geschäftsführer || www.voltus.de

        Kommentar


          #19
          Zitat von whosnext Beitrag anzeigen
          Vielleicht mag das ja jemand bei Voltus aufgreifen? Jetzt zum Ende der Heiz-Saison reiße ich eh erstmal nicht alles wieder raus. Aber spätestens zum Jahresende wird KfW final fällig. Frage daher: Kann man das Gerät zertifizieren / dem Heizungsinstallateur etwas an die Hand geben?
          Ich greife das Thema auf! Falls Jemand das Formular des Energieberaters hat, wäre ich dankbar für eine Bereitstellung.


          Michael Möller || Geschäftsführer || www.voltus.de

          Kommentar


            #20
            Zitat von trollvottel Beitrag anzeigen

            Diese riesigen Stellantriebe hätten bei mir gar keinen Platz...
            Wie kommst Du darauf? Die sind nicht so groß wie die ähnliche KNX Version (kommt übrigens auch demnächst von eVoKNX).


            Michael Möller || Geschäftsführer || www.voltus.de

            Kommentar


              #21
              Zitat von Voltus Beitrag anzeigen
              - Natürlich kann man Antriebe auch bestellen, wenn man ein KNX System plant. Sowas tut man ja nicht spontan.
              Ich spreche von einem Defekt, der ja natürlich nicht vor kommt.

              Ich muss an meiner Kommasetzung arbeiten...

              Kommentar


                #22
                Voltus https://www.oventrop.com/de-DE/theme...areprotokolle/

                Zitat von Voltus Beitrag anzeigen
                Die Heizkurven sind selbstlernend
                Kannst Du das präzisieren? Ich kenne das so, dass die Heizkurve die Heizung (Wärmepumpe oder was auch immer) selbst berechnet, in Abhängigkeit von Soll- und Außentemperatur und nicht irgendwelche nachgelagerte Aktorik? Das Ding bekommt doch die Vorlauftemperatur nur serviert und muss damit auskommen...
                Zuletzt geändert von trollvottel; 18.05.2019, 21:43.

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von trollvottel Beitrag anzeigen
                  Voltus https://www.oventrop.com/de-DE/theme...areprotokolle/

                  Kannst Du das präzisieren? Ich kenne das so, dass die Heizkurve die Heizung (Wärmepumpe oder was auch immer) selbst berechnet, in Abhängigkeit von Soll- und Außentemperatur und nicht irgendwelche nachgelagerte Aktorik? Das Ding bekommt doch die Vorlauftemperatur nur serviert und muss damit auskommen...
                  Der Heizungsaktor lernt in den ersten Tagen wie sich die Fußbodenheizung verhält und wie sie reagiert. Er kann dann aufgrund der bekannten Vorlauftemperatur die richtige Durchflussmenge einstellen.

                  Hauptsächlich geht es darum das Überheizen (Überschwingen) deutlich zu reduzieren. Das Verfahren dieses Heizungsaktors ist patentiert.


                  Michael Möller || Geschäftsführer || www.voltus.de

                  Kommentar


                    #24
                    Hier der Vordruck vom VdZ. Dieser erstellt ihn für die KfW:

                    https://www.vdzev.de/wp-content/uplo..._17apr2018.pdf

                    Ich werde jetzt mal schauen, wie wir mit der KfW ins Gespräch kommen. Am liebsten wäre mir, dass wir jedem Gerät eine Bescheinigung beilegen, die von der KfW anerkannt wird.


                    Michael Möller || Geschäftsführer || www.voltus.de

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von Voltus Beitrag anzeigen
                      Er kann dann aufgrund der bekannten Vorlauftemperatur die richtige Durchflussmenge einstellen.
                      Das ist dann aber eine automatische Ermittlungen der Regelparameter. Heizkurve ist was anderes.
                      Wenns funktioniert, aber trotzdem ne gute Sache!
                      ....und versuchen Sie nicht erst anhand der Farbe der Stichflamme zu erkennen, was Sie falsch gemacht haben!

                      Kommentar


                        #26
                        Zitat von Uwe! Beitrag anzeigen
                        Das ist dann aber eine automatische Ermittlungen der Regelparameter. Heizkurve ist was anderes.
                        Wenns funktioniert, aber trotzdem ne gute Sache!
                        Wir können dazu gerne mal einen tieferen Einblick gewähren. Ich war in der Schulung vom PM und bin beeindruckt.

                        Freue mich schon auf die ersten Rückmeldungen von „Umrüstern“. Ich bin selbst z.B. ein Kandidat. 2010 war Fertigstellung meines Effizienzhauses. Leider hat die Baufirma in den letzten Wochen Insolvenz angemeldet. Der HLS Betrieb hat sich vehement geweigert mir Unterlagen rauszugeben obwohl ich vom Insolvenzverwalter weiß, das unser BV bezahlt wurde. Ich denke es gibt noch Optimierungspotential im Komfort und hatte letztes Jahr schon eine Heizungsfirma gefragt ob die den Hydraulischen Abgleich machen würden. Die wollten nicht und meinten es funktioniert doch alles.


                        Michael Möller || Geschäftsführer || www.voltus.de

                        Kommentar


                          #27
                          Voltus

                          Könnt ihr mal die Abmesungen des Stellantriebes nennen.

                          Wie lange ist die max. zulässige Kabellänge vom Stellantrieb zum Regler? Iich habe im Keller zwei Ventile nicht im dortigen Heizkreisverteiler, sonderm getrennt im Technikraum ca. 3-4m vom Verteiler entfernt. Könnte man die trotzdem auf den Regler des KG mit draufhängen.
                          Zuletzt geändert von ralfs1969; 19.05.2019, 09:47.

                          Kommentar


                            #28
                            Die Abmessungen sind folgende: 88 x 47 x 62 mm. Die passen in fast jeden HKV.

                            Aktuell geht es nur im HKV, da wir keine längeren Systemkabel anbieten. Ich habe dies aber schon als dringenden Punkt an den PM weitergegeben. Wenn Du die „bessere“ Regelung möchtest, könntest Du aktuell nur einen KNX Stellantrieb über die logischen Kreise des Heizungsaktor Pro regeln.


                            Michael Möller || Geschäftsführer || www.voltus.de

                            Kommentar


                              #29
                              Zitat von Voltus Beitrag anzeigen
                              Die Abmessungen sind folgende: 88 x 47 x 62 mm. Die passen in fast jeden HKV.
                              Da solltet Ihr vielleicht gleich ne passende Einbaubox dafür anbieten.

                              Ich hatte mich wg. des potenziell feuchten Milieus in den HKVs bewußt dagegen entschieden, die Aktorik dort zu platzieren und stattdessen im Hauptverteiler platziert. Einfach zu jedem HKV ein 12-Adriges NYM, im HKV ne kleine Hensel Box zum Verdrahten der Stellantriebe und gut. Würde ich jederzeit wieder so machen.

                              Ich kann mir auch nach wie vor nicht vorstellen, wie diese Stellmotoren auf meine Verteilerbalken passen sollen. Da ist rundherum praktisch null Platz. Die aktuell verbauten Antriebe sind aus gutem Grund vom Gehäuse her rein in die Höhe gebaut und nicht seitlich.
                              Zuletzt geändert von trollvottel; 19.05.2019, 11:16.

                              Kommentar


                                #30
                                Voltus
                                Das Kabel zu verlängern, beziehungsweise gleich ein neues längeres zu machen stellt für mich kein Problem da, es sind ja Westernstecker und ich habe eine passende Crimpzange, Stecker sowie Kabel immer vorrätig. Das ist mein täglich Brot, bin ja im Telekommunikationsbereich tätig.

                                Habe gerade mal im HKV gemessen, die Steltantriebe könnten gerade so reinpassen, aber das wird dann schon eng da drin. Der Platz für die Regeleinheit ist auch gerade so ausreichend.
                                Zuletzt geändert von ralfs1969; 19.05.2019, 11:48.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X