Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

In eigener Sache: stromlaufplan.de und Klimaschutz.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    In eigener Sache: stromlaufplan.de und Klimaschutz.

    stromlaufplan.de war gestern in Berlin zum Klimageneralstreik.
    Und heute habe ich Klimaschutzzertifikate für mich und meine Familie gekauft (44 Tonnen CO2 Kompensation im Wert von 42 Stromlaufplänen).

    Ich war überrascht, wie günstig und sinnvoll das ganze ist.

    Warum, will ich im Folgenden erklären:

    20190921_125536.jpg

    Wir können es uns nicht mehr leisten unsere Erde weiter zu verpesten. Ich habe 2 Kinder und auch deren Kinder sollen noch gut und gerne hier leben können.
    Ohne Wasserknappheit und ohne große Flüchtlingsströme weil Teile der Welt unbewohnbar werden.

    Was also tun?
    CO2 Emmission sparen ist der erste Schritt - das bekomme ich aber nur langsam und Stück für Stück hin. Bin auch nur ein Mensch.
    Ich lebe aktuell in einer Gesellschaft, in der es quasi nicht möglich ist, selbst klimaneutral zu leben. Die Politik unterstützt auch nur sehr bedingt. Ich bin für gewissen Verzicht bereit, lasse mich gerne auf Alternativen ein, will aber wie viele andere auch auf bestimmte Dinge nicht verzichten.

    Wenn ich also selbst nicht spare, muss ich andere unterstützen, die viel besser als ich sparen können. Da gibt es inzwischen sehr gute Alternativen.

    Der durchschnittliche CO2 Ausstoß eines Menschen in Deutschland beträgt 11 Tonnen.
    Wenn es 'günstig' sein soll, ist www.atmosfair.de die erste Anlaufstelle: für 230€ / Jahr / 11 Tonnen werden Projekte vorwiegend in Entwicklungsländern unterstützt.
    Ich finde das für die meisten sehr bezahlbar und schlägt mehrere Fliegen mit einer Klappe.

    Aber geht das auch regional? Direkt in Deutschland, vielleicht sogar um die Ecke? Schließlich wird das CO2 hier ausgestoßen!
    JA!
    Es ist voll krass, wenn man es nicht weiß, aber in Deutschland entstehen Unmengen CO2, weil wir Moore stillgelegt haben. Genausoviel CO2, wie der gesamte deutsche Flugverkehr. Und wir können das CO2 einsparen, indem da 'einfach' wieder Wasser hinkommt.

    Und richtig toll nach deutschen reglementierten Standards, wird das alles berechnet, vom Land geplant und überwacht, per Grundbuch abgesichert, von Unis begleitet, im Stillegungsverzeichnis registriert ... deutsche Gründlichkeit halt
    Ich kann das hier alles nicht schreiben, aber mehr Infos unter:
    https://www.moorfutures.de/konzept/auf-einen-blick/

    Was kostet es? Je nach Projekt für 11T CO2 Kompensation von 440€ (Mecklenburg Vorpommern) bis 880€ (Brandenburg).

    Für diesen Jahr unterstütze ich für mich und meine Familie das Moor in Mecklenburg Vorpommern.
    42 von euch erworbene Stromlaufpläne erlauben mir, auch meinen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.
    Vielen Dank dafür!

    Grüße
    Stefan
    Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

    #2
    Ist lobenswert und sollte ein Vorbild sein. Das Sparen im eigenen Bereich ist in der Tat nicht einfach.

    Kommentar


      #3
      Moderner Ablasshandel

      Ich kauf mir jetzt einen Batzen Zertifikate - schon bin ich Klimaretter u. kann mit ruhigem und reinem Gewissen Kreuzfahrten vornehmen, mit einer dreckigen Ami-Spritschleuder über die BAB heizen,....

      Sorry, aber dieses "System" find ich einfach nur pervers.

      jm2c

      Was aber nicht heisst, dass ich deinen Antrieb aktiven Umweltschutz zu unterstützen nicht zu würdigen wüsste.
      Gruss
      GLT

      Kommentar


        #4
        Gute Idee! Wir haben die komplette Produktion unserer Druckerei Klimaneutral gestellt. Jedes Jahr etwa 40 Tonnen CO2. Wir realisieren das mit https://www.moor-land.de. Das ist dann regional und nicht Dschungelkraftwerk dritte Turbine Schraube links vorne ...

        Kommentar


          #5
          Zitat von GLT Beitrag anzeigen
          Ich kauf mir jetzt einen Batzen Zertifikate - schon bin ich Klimaretter u. kann mit ruhigem und reinem Gewissen Kreuzfahrten vornehmen, mit einer dreckigen Ami-Spritschleuder über die BAB heizen,....
          Der Großteil der Deutschen fährt weder Kreuzfahrt noch fährt mit dreckigen Ami-Spritschleudern durch die Gegend. Und erzeugt trotzdem überdurchschnittlich viel CO2 ohne das zwingend zu wollen, noch verhindern zu können. Vielleicht sollten wir erstmal an uns 'Normalos' denken, ehe wir uns auf die Sonderfälle stürzen.

          Wer seinen "Fußabdruck" aktiv verringern möchte, wird dies heutzutage nicht so ohne weiteres hinbekommen. Dafür ist zu viele Jahre in die falsche Richtung hin optimiert worden.

          Auf eine Kreuzfahrt kann man verzichten - auf eine Autofahrt mit allen Kindern zur Kita womöglich nicht.
          Wer auf dem Dorf wohnt wo der Bus nur einmal am Tag hält ... natürlich fährt der Auto - und vielleicht sogar ein großes, um genug Dinge transportieren zu können.
          Auch auf den einen oder anderen Flug kann man vielleicht verzichten - aber Fliegen ist auch 'ne geniale Errungenschaft der Menschheit um von A nach B zu kommen.
          Ich werde jetzt nicht 20 Jahre warten, bis die Flugzeuge klimaneutraler geworden, um dann erst wieder zu fliegen. Und das kann ich auch nicht von anderen erwarten.

          Das schöne an der Natur ist, dass sie in der Tat in der Lage ist CO2, was ich an der einen Stelle in die Luft frei setze an einer anderen Stelle wieder aufzunehmen. Es muss sich halt nur jemand drum kümmern. Und die Zertifikate sorgen genau dafür: dass irgendjemand Geld hat, sich darum zu kümmern (an Stelle meiner, solange ich das nicht kann).
          Aber ich zahle ja auch dem Fischer Geld, dass er für mich fischen geht, weil ich das selber nicht so gut kann wie er.
          Oder den Elektriker und Systemintegrator ...
          Jemand anderem Geld zu zahlen, für die Dinge die man selbst nicht gebacken kriegt (HA - Bäcker ), ist halt unsere Gesellschaftsform.

          Umso glücklicher bin ich, dass ich mich (mit schnödem Geld) regional engagieren kann. Dieses Jahr noch mit einem 'günstigen' Moor in Mecklenburg Vorpommern.
          Vielleicht im nächsten Jahr nur noch im doppelt so teuren Brandenburg. Das löst dann (bei mir) definitiv einen Denkprozess aus, ob ich die heute eingesetzten Taler nicht lieber sparen will und ob ich das durch Verhaltensänderungen hinbekomme.

          Für mich die spannendste Neuigkeit (und die ist für mich tatsächlich seit 3 Wochen neu):
          CO2 Kompensation ist privat machbar und sogar bezahlbar. Und sogar so, dass es für mich nicht abstrakte weit entfernte Projekte sind, sondern nah und greifbar. Zu einem Moor kann ich sogar einen Ausflug mit meinem Kindern machen. Sogar mit dem Auto - ohne schlechtes Gewissen.

          Die weit entfernten Projekte will ich dabei nicht schlecht reden. Lieber überhaupt was machen als gar nichts.

          Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

          Kommentar


            #6
            Klar habe ich durchaus überspitzt formuliert - denn nur so wird die Perversion bildhaft.
            Zitat von bluegaspode Beitrag anzeigen
            Wer seinen "Fußabdruck" aktiv verringern möchte, wird dies heutzutage nicht so ohne weiteres hinbekommen. Dafür ist zu viele Jahre in die falsche Richtung hin optimiert worden.
            Sicher kann man - vlt. nicht bis ins absolute Optimum - aber man kann.
            Das fängt mit den jährlichen Urlaubsfahrten/-flügen an, auf die man nicht verzichten will, über den zwanghaften Konsum,....

            Zitat von bluegaspode Beitrag anzeigen
            Auch auf den einen oder anderen Flug kann man vielleicht verzichten - aber Fliegen ist auch 'ne geniale Errungenschaft der Menschheit um von A nach B zu kommen.
            Ich werde jetzt nicht 20 Jahre warten, bis die Flugzeuge klimaneutraler geworden, um dann erst wieder zu fliegen.
            Tja - da beisst sich's halt dann schon wieder. Geht nicht, weil man nicht möchte.

            Zitat von bluegaspode Beitrag anzeigen
            Es muss sich halt nur jemand drum kümmern. Und die Zertifikate sorgen genau dafür: dass irgendjemand Geld hat, sich darum zu kümmern (an Stelle meiner, solange ich das nicht kann).
            Auf Flüge verzichten will ich nicht, auf Reisen auch nicht, eigentlich will ich ohne persönliche Einschränkung so weiterleben wie bisher - aber Zertifikate machen es nun besser. Also genau das, was ich ja an der aktuellen "Bewegung" so verlogen finde.

            Auch wenn ich finanziell etwas Gutes unterstütze - würde man sein persönliches Scherflein oben drauf legen, hätte die "Welt" noch mehr davon.

            Zitat von bluegaspode Beitrag anzeigen
            CO2 Kompensation ist privat machbar und sogar bezahlbar.
            Hinsichtlich Umwelt gibt es keine Kompensation - jede unnötige Schädigung ist zuviel.
            Mit Milchmädchenrechnungen mag man sein Gewissen beruhigen, aber die Umwelt rechnet halt anders u. interessiert sich nicht für subjektive Bilanzen.

            Zitat von bluegaspode Beitrag anzeigen
            Zu einem Moor kann ich sogar einen Ausflug mit meinem Kindern machen. Sogar mit dem Auto - ohne schlechtes Gewissen.
            So hat das schon unter Luther funktioniert.

            Gruss
            GLT

            Kommentar


              #7
              Meiner Meinung nach ist der ganze Klimaschwindel die reine Verarschung (genau so wie fast alles, was per Mainstream-Median verbreitet wird)!

              Kanadisches Gericht bringt Klimalegende zum Einsturz
              Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

              Kommentar


                #8
                GLT
                ​​​​​​​Du hast auf alle Fälle meinen höchsten sehr ehrlich gemeinten Respekt, wenn du es besser hinbekommst als ich und auch konsequenter durchsetzt.

                Gerne dazu Erfahrungsberichte deinerseits, lasst uns vom positiven reden und uns gegenseitig inspirieren.

                ​​​
                Zuletzt geändert von bluegaspode; 21.09.2019, 19:49.
                Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von concept Beitrag anzeigen
                  Meiner Meinung nach ist der ganze Klimaschwindel die reine Verarschung (genau so wie fast alles, was per Mainstream-Median verbreitet wird)!
                  Ich antworte darauf gerne mit einem Zitat von Marc Uwe Kling

                  "Ja, wir könnten jetzt was gegen den Klimawandel tun, aber wenn wir dann in 50 Jahren feststellen würden, dass sich alle Wissenschaftler doch vertan haben und es gar keine Klimaerwärmung gibt, dann hätten wir völlig ohne Grund dafür gesorgt, dass man selbst in den Städten die Luft wieder atmen kann, dass die Flüsse nicht mehr giftig sind, dass Autos weder Krach machen noch stinken und dass wir nicht mehr abhängig sind von Diktatoren und deren Ölvorkommen. Da würden wir uns schon ärgern."

                  Klimawandel.jpg
                  Zuletzt geändert von bluegaspode; 21.09.2019, 19:53.
                  Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

                  Kommentar


                    #10
                    Eins vorweg: ich bin absoluter Umweltfreund und lebe "auf dem Land". Ich liebe Natur, Fauna und Flora.

                    Aber was hier aktuell in Deutschland abgeht, kann ich nicht mehr nachvollziehen. Natürlich müssen wir alle etwas zum Umweltschutz beitragen und ja, es wird nicht ohne Einschränkungen gehen. Gehe ich mit, solange es Sinn macht und nicht die Gesellschaft in "Gute" und "Böse" teilt - und genau das passiert gerade. Und ich scheine richtig böse zu sein, fahr ich doch einen Diesel mitsamt 25L Adblue mit mir herum, um zu meinem Arbeitsplatz zu kommen, ohne um 3 Uhr morgens dazu aufstehen zu müssen, da der ÖPNV uns leider in der gesamten Region "vergessen" hat und es statt 35 Minuten mit dem Auto dann eben 3 Stunden dauern würde. Einfacher Weg.

                    Ich verstehe ebenso wenig, warum im Nachbarort trotz heftigem Widerstand Schneisen in den schönen Wald geschlagen wurden (Landschaftsschutzgebiet), um dort abertausende Tonnen Beton mit abertausenden Fahrten mit Euro-minus-12-LKWs im Boden zu versenken und dort Windräder aufzustellen, von denen sich jetzt im Betrieb bei 10 Mal vorbeifahren sich 9 Mal kein einziges dreht...dass hier Schwachwindgebiet ist, ist zwar lange bekannt, hat aber keinen interessiert, vor allem nicht die grünen Bürgermeister. Komischerweise haben gerade die Grünen früher jeden Baum mit dem Vornamen angesprochen, als man diese nun alle fällen musste, war aber keiner da. Dafür freuen sich die Windparkbetreiber bzw. die Investoren über die feste Rendite, auch wenn sich nix dreht.

                    Meine Kindheit habe ich hier mit folgenden Hauptuntensilien verbracht: ein Fussball, ein Bonanza-Fahrrad und zwei Gummistiefel. Zur Schule bin ich gelaufen und ich hatte trotzdem die schönste und aufregendste Kindheit, die man sich vorstellen kann, mit einem wohl nahezu perfekten CO2-Fußabdruck. Die Kinder, die ich heute sehe: freitag morgens FFF und aber jeden mittag an der Playstation, ständig die neuesten Klamotten, das Handy ununterbrochen in der Hand und online und die Mama fährt die Kiddies morgens zur Schule und holt sie wieder ab, um dann jeden Mittag die Kiddies zu einem andern Hobby per Auto zu fahren. Der Papa macht nix anderes wie früher auch, nämlich tagsüber arbeiten, denn irgendjemand muss ja auch das Geld für all diese "unverzichbaren" Dinge verdienen.

                    Und genau diese Generation hält uns vor, dass wir über unsere Verhältnisse leben?

                    Man muss doch unterscheiden, was "Luxus" ist und was notwendig ist. Ich kann sehr gut auf eine Kreuzfahrt verzichten und auch auf Flugreisen, aber nicht auf mein (Verbrenner-)Auto, um vernünftig meinen Arbeitsplatz zu erreichen, zumindest noch nicht. Und da bin ich sicher nicht der Einzige...was hier aber Greta & Co. abzieht, wird die Gesellschaft spalten.
                    Viele Grüße,
                    Stefan

                    >> Smelly One <<
                    >> BURLI <<

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von dreamy1 Beitrag anzeigen
                      Und genau diese Generation hält uns vor, dass wir über unsere Verhältnisse leben?

                      Man muss doch unterscheiden, was "Luxus" ist und was notwendig ist. Ich kann sehr gut auf eine Kreuzfahrt verzichten und auch auf Flugreisen, aber nicht auf mein (Verbrenner-)Auto, um vernünftig meinen Arbeitsplatz zu erreichen, zumindest noch nicht.
                      Ich halte gar keinem was vor.

                      Ich habe für mich entschieden, dass ich über meinem Verhältnissen lebe und genau wie du Zwänge habe, warum ich das nicht einfach so mit 'nem Schnips ändern kann.
                      Und für mich persönlich Wege gefunden habe, es zumindest indirekt auszugleichen.

                      Ich bin vermutlich genauso unglücklich wie du über die aktuelle Politik.
                      Autor der SonoPhone, SonoPad und SqueezePad Apps.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von dreamy1 Beitrag anzeigen
                        Natürlich müssen wir alle etwas zum Umweltschutz beitragen und ja, es wird nicht ohne Einschränkungen gehen.

                        Ich gehe mit Stefan: Umweltschutz JA, Klimahysterie NEIN!

                        bluegaspode, bleib hier im Forum einfach beim Stromlaufplan und verschon uns mit Gutmenschentum!

                        Ich habe keinen Bock, hier lange zu diskutieren, denn ich bin hier wegen meinem Interesse an der Technik und politische Themen sind hier gemäss Forenregeln sowieso nicht erlaubt!

                        Tschüss dann!
                        Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

                        Kommentar


                          #13
                          bluegaspode Das war nicht auf Dich bezogen, sondern auf die heutige Jugend

                          Nicht falsch verstehen: ich finde es generell gut, wenn man etwas persönlich zum Umweltschutz aktiv beiträgt. Ich versuche das selbst auch im Rahmen der mir sinnvoll erscheinenden Möglichkeiten, da bin ich vom Landleben etwas vorgeprägt.
                          Zuletzt geändert von dreamy1; 21.09.2019, 20:20.
                          Viele Grüße,
                          Stefan

                          >> Smelly One <<
                          >> BURLI <<

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von concept Beitrag anzeigen
                            Klimahysterie
                            Wer dieses Wort heute noch benutzt, hat leider gar nichts von den wissenschaftlich belegten Fakten verstanden. Und dabei ist es vollkommen irrelevant, ob das Modell von Herrn Mann von vor 20 Jahren gerichtsfest beweisbar ist oder nicht. Inzwischen hat sich die wissenschaftliche Erkenntnis so viel weiter entwickelt, dass man schon zu Verschwörungstheorien greifen muss, um noch am "weiter wie bisher" festhalten zu können...

                            Selbst wenn man nicht von 99% Sicherheit, sondern nur von 30% Wahrscheinlichkeit ausgeht, dass die vorhergesagte Klimaentwicklung eintritt, müssten aufgrund des Vorsorgeprinzips immer noch weitaus drastischere Maßnahmen ergriffen werden, als dieses Alibi-"Klimapäckchen". Nur ein paar besonders offensichtliche Beispiele:
                            • Der Preis proTonne CO2 ist so lächerlich gering, dass kein Mensch deswegen irgend was anders macht.
                            • Die Erhöhung der Pendlerpauschale sollte nur für besonders klimaschonende Verkehrsmittel gelten (z. B. Elektroautos, die mit Ökostrom aus einer Neuanlage betrieben werden)
                            • Die Stromwende kann ohne Speicherförderung nicht gelingen. Offenbar will die Bundesregierung sie ja auch gar nicht -- nur den Stromkonzernen nicht weh tun.
                            Zuletzt geändert von hyman; 21.09.2019, 23:22.

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von hyman Beitrag anzeigen
                              Wer dieses Wort heute noch benutzt, hat leider gar nichts von den wissenschaftlich belegten Fakten verstanden

                              Wer die Klimahysterie bzw die Klimalüge abstreitet, hat leider gar nichts von den wissenschaftlich belegten Fakten verstanden...

                              Jetzt fehlt nur noch, dass Du behauptest, über 93% aller Klimaforscher sind sich einig und schon weiss ich, wo Du Dein "Fachwissen" her hast...
                              Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen... <<mehr>> <<Dienstleistungspreise>>

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X