Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

In eigener Sache: stromlaufplan.de und Klimaschutz.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Voltus
    antwortet
    dreamy1 : Bitte auch mal freiwillig Quellenangaben machen. Welche IFO Studie?

    Die Studie von Volkswagen kann ja nicht Dein Ernst sein? Wir wissen, dass VW und Mercedes von vorne bis hinten betrügen. Ich verklage gerade Mercedes wegen meiner V-Klasse. Also komme bitte nicht mit Angaben von Mercedes oder Volkswagen.

    Die haben z.B. die „Initiative neue soziale Marktwirtschaft“ gegründet um genau solche Fehlinformationen zu streuen.

    Echte Fakten mit echten Quellenangaben gibt es hier: https://www.volker-quaschning.de/art...Auto/index.php

    Da wird übrigens auch mit Fakten klargestellt, dass die von Dir gemeinte IFO Studie Unsinn ist.

    Ich zitiere mal Professor Quaschning:

    Anders ist die Perspektive beim Elektroauto: Werden bei der Herstellung und beim Laden ausschließlich erneuerbare Energien verwendet, ist die völlige Klimaneutralität greifbar. Tesla produziert in seiner Gigafactory schon heute seine Batterien nach eigenen Angaben zu größeren Teilen mit erneuerbaren Energien [Tes19]. Probleme wie der große Ressourcenverbrauch, Inanspruchnahme von öffentlichem Raum, verstopfter Innenstädte oder Feinstaub durch den Reifenabrieb bleiben aber auch beim Elektroauto bestehen.

    Nun hat der Volkswagen Konzern ja versprochen alle Elektroautos Klimaneutral zu fertigen. Inklusive der Batterien. Tesla übrigens auch.
    Zuletzt geändert von Voltus; 22.09.2019, 21:28.

    Einen Kommentar schreiben:


  • dreamy1
    antwortet
    Ah ok, alles klar - danke für die Klarstellung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MKHR
    antwortet
    Zitat von dreamy1 Beitrag anzeigen

    Da ich als Zitat drüberstehe: ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wo ich zu dieser Kritik Anlass gegeben habe.
    Entschuldige, das war absolut nicht auf dich bezogen. Mein Post enthielt ja zwei getrennte Absätze, nur der erste war auf dich bezogen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • dreamy1
    antwortet
    Zitat von MKHR Beitrag anzeigen
    Die Ebene, auf der einige hier argumentieren passt absolut nicht. Erwachsene Menschen sollten das doch besser können. Ich würde mich schämen.
    Da ich als Zitat drüberstehe: ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wo ich zu dieser Kritik Anlass gegeben habe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • dreamy1
    antwortet
    Zitat von MKHR Beitrag anzeigen

    Kann man auch anders lesen. "Schon fast besser, nur noch den Energiemix ein wenig in die richtige Richtung drücken".
    Das ist richtig, aber ich beurteile das "Heute" und nicht das "Morgen" - und da steht der Diesel nicht soooo schlecht da, wie einem das einzureden versucht wird. Mehr will ich damit gar nicht sagen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • dreamy1
    antwortet
    Tja, dann solltest Du Voltus mal nachschlagen, was "Tank to Wheel" und "Well to Tank" bedeutet. Der erste Teil ist also enthalten, das ist übrigens auch in der IFO-Studie so berücksichtigt, wo ein Mercedes C220d den so hochgelobten Tesla um Längen schlägt:

    snip_20190922213337.png


    snip_20190922205318.png
    Die 4,5L beim OM654 sind übrigens realistisch - mein Bruder hat einen.


    Lebenszyklus Batterie: da kenne ich weder Langzeiterfahrungen (und Du vermutlich auch nicht) noch sonstige reale Mechanismen, was mit den ganzen gebrauchten Batterien passieren wird. Bei der Anzahl Ladezyklen und Kapazitätsangaben bin ich bei Herstellern von Akkus eher gewohnt, dass sie nicht halten, was versprochen wurde...wie es z.B. auch im Bereich Licht Hersteller gibt, die bei den Angaben zur Lebensdauer ihrer Produkte irgendwelche Laborwerte angeben, die in der Praxis niemals erreicht werden. Da fallen dann auch gerne mal 10% der Leuchtmittel aus, bevor sie auch nur annähernd ihren Lifecycle durch haben.
    Und bei der ganzen Batterieherstellung bewegen wir uns im Pionierbereich, was Automotive angeht. Aktuell weiß keiner, ob wir am Ende nicht doch nur einen Haufen weiteren Elektroschrott in Form von Batterien produzieren, die kein Mensch mehr haben will oder deren Recycling in D viel zu aufwendig ist. Das kann ich also so nicht gelten lassen.
    Zuletzt geändert von dreamy1; 22.09.2019, 20:34.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MKHR
    antwortet
    Zitat von dreamy1 Beitrag anzeigen
    ... innerhalb Deutschlands mit dem aktuellen Strommix. ...
    Kann man auch anders lesen. "Schon fast besser, nur noch den Energiemix ein wenig in die richtige Richtung drücken". Daneben natürlich noch die Argumente von Michael.

    Ich muss auch ehrlich sagen: Die Ebene, auf der einige hier argumentieren passt absolut nicht. Erwachsene Menschen sollten das doch besser können. Ich würde mich schämen.

    edit: Der zweite Absatz bezieht sich nicht auf dreamy1.
    ​​​​​​
    Zuletzt geändert von MKHR; 22.09.2019, 20:39.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Voltus
    antwortet
    Zitat von dreamy1 Beitrag anzeigen
    Hier noch der der CO2-Vergleich eines VW-Diesels mit dem VW-E-Golf über den Lebenszyklus gerechnet (Produktion, Ausstoß, Verwertung etc.) bei Strombetankung innerhalb Deutschlands mit dem aktuellen Strommix. Der Diesel schlägt den E-Golf und hat über eine Bilanz von 200.000km einen geringeren CO2-Ausstoß verursacht (140 g/km zu 142 g/km CO2). Je größer das Batteriepaket unterm Hintern, desto schlechter sieht es für das Elektroauto aus.

    snip_20190922180259.png
    Da fehlt z.B. die gesamte Energie, die für Förderung, Verarbeitung und Transport des Öl draufgeht. Das sind im Schnitt 42KW für 6 Liter:

    https://www.springerprofessional.de/...itaet/16673694

    Außerdem geht der weitere Lebenszyklus der Batterien (2. Auto und danach Gebäude) und im Anschluss des Rohstoffs Lithium für neue Batterien nicht ein. Lithium wird nicht verbraucht.
    Zuletzt geändert von Voltus; 22.09.2019, 19:27.

    Einen Kommentar schreiben:


  • concept
    antwortet
    Zitat von dreamy1 Beitrag anzeigen
    Je größer das Batteriepaket unterm Hintern, desto schlechter sieht es für das Elektroauto aus.
    Wahrscheinlich am umweltschonendsten sind derzeit Hybridfahrzeuge im Stadtverkehr. Kleine Batterien und die Bremsenergie kann damit rekuperiert werden und das drückt den Spritverbrauch nach unten. Am besten bei Taxis, da diese eine hohe Laufleistung haben.


    Zitat von HSorgYves Beitrag anzeigen
    Persönlich bin ich gegen Bevormundung...
    Riichtig! Ich möchte mir von gehirnamputierten Grünen das Autofahren keinesfalls in irgend einer Form verbieten lassen!

    Einen Kommentar schreiben:


  • dreamy1
    antwortet
    Ist sogar eine Studie von VW, u.a. die Folie oben.

    https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/alternative-antriebe/elektroauto-studie-vw-ifo-institut-klimabilanz-c02/

    Einen Kommentar schreiben:


  • henfri
    antwortet
    dreamy1 interessiert mich. Wo kann ich mehr darüber lesen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • dreamy1
    antwortet
    Hier noch der der CO2-Vergleich eines VW-Diesels mit dem VW-E-Golf über den Lebenszyklus gerechnet (Produktion, Ausstoß, Verwertung etc.) bei Strombetankung innerhalb Deutschlands mit dem aktuellen Strommix. Der Diesel schlägt den E-Golf und hat über eine Bilanz von 200.000km einen geringeren CO2-Ausstoß verursacht (140 g/km zu 142 g/km CO2). Je größer das Batteriepaket unterm Hintern, desto schlechter sieht es für das Elektroauto aus.

    snip_20190922180259.png

    Einen Kommentar schreiben:


  • HSorgYves
    antwortet
    Zitat von concept Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach ist der ganze Klimaschwindel die reine Verarschung (genau so wie fast alles, was per Mainstream-Median verbreitet wird)!

    Kanadisches Gericht bringt Klimalegende zum Einsturz
    Eins vorweg: Ich finde das Thema hat hier nichts zu suchen. Persönlich bin ich gegen Bevormundung...

    Dennoch sind das Fake News... siehe:

    https://grist.org/article/michael-e-...ey-apologized/

    https://twitter.com/michaelemann/sta...189568?lang=en

    http://healthvsmedicine.blogspot.com...-tim-ball.html

    https://arstechnica.com/science/2018...s-to-be-libel/

    Einen Kommentar schreiben:


  • twi127
    antwortet
    Ehrlich gesagt finde ich es schade welche Formen hier diese Diskussion angenommen hat. Eine Diskussion zu führen ist OK, jeder soll seinen Standpunkt vertreten dürfen, aber beleidigend sollte es nicht werden ! Jeder sollte für sich selbst entscheiden, ob er den Wissenschaftler glaubt oder nicht. Man sollte aber auch bedenken, was man künftigen Generationen hinterlassen will. Ich finde es gut wenn sich jemand für Klimaschutz engagiert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • 6ast
    antwortet
    Zitat von dreamy1 Beitrag anzeigen
    Dann kann man es auch gleich sein lassen.
    So ist das ... man findet immer Argumente, wenn man etwas nicht machen möchte. Ich hatte einfach nur berichten wollen, daß das Laden und die Preise inzwischen keine unüberwindbare Hürde sind. Und persönlich finde ich - auch ohne Ambition alleine die Welt zu retten - das elektrische Fahren so genial, daß ich nach Jahrzehnten Diesel nie wieder zurück möchte zum Diesel. Aber jeder soll das selbst entscheiden.

    Zitat von bluegaspode Beitrag anzeigen
    Lasst uns lieber über Autos als unsexy trockengelegte Moore reden, die genauso viel CO2 sparen könnten, wie der gesamte Flugverkehr in Deutschland.
    Sorry, wollte deinen Thread nicht kapern.
    Zuletzt geändert von 6ast; 22.09.2019, 16:03.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X