Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

EDOMI auf Raspberry Pi 3B (64 Bit)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Jammert doch keiner, es halten sich halt alle vornehm zurück, und begründen warum... Wie gesagt bei mir läufts (wenn ich die SD noch finde )
    Mfg Micha
    Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

    Kommentar


      Zitat von Phyxx Beitrag anzeigen
      "oh RaspBerry, alles schlecht und ui das geht gar nicht" schon sehr. Einige hier sind da recht "voreingenommen"
      Am Ende geht es doch um den Support der gewählten Architektur. Auch wenn der Support nur im Rahmen es Forums erfolgt, wird meine Empfehlung immer die Plattform sein, die die große Mehrheit der Nutzer einsetzen und das ist nicht der RPI. Ich persönlich habe zu wenig Zeit um meine LBS auf einem RPI zu testen und zu supporten.

      Das hat mir voreingenommen gar nichts zu tun. Wenn man potentielle Probleme selbst lösen kann oder auf die deutlich kleinere Edomi-RPI-Community vertraut, dann ist der RPI natürlich eine valide Lösung. Letztlich entscheidet das ohnehin jeder für sich selbst, aber am besten auf Basis aller relevanten Daten und dazu gehört nicht nur die technische Machbarkeit.

      Kommentar


        Da stimme ich natürlich zu. Besonders der Hinweis "wenn man Probleme selber lösen kann", jeder andere sollte seine RasPi Begeisterung in Zaum halten und etwas Erprobtes nehmen - selbst damit wird es noch genügend Probleme in Linux geben.

        Aber ich habe besonders in diesem Thread viele Nachrichten gelesen, die einfach nur negativ und nicht hilfreich waren, das ärgert mich zutiefst, weil ich das Projekt selbst für super halte.

        Kommentar


          Raspi ist halt ARM. Und Edomi benötigt 64bit. Und diese Kombi macht es leider alles andere als leicht. Und Edomi ist ja auch so toll aufgrund der vielen LBS, welche teilweise aber auch bestimmte Pakete in Linux als Voraussetzung haben. Mir war zum Beispiel MQTT extrem wichtig. Auf meinem Rpi4 hab ich damals aber einfach keine Mosquito Pakete für ARM64 gefunden. Ich habe es daher damals aufgegeben, weil es einfach zu viele Probleme machen wird. Wenn man da natürlich Bock drauf hat, dann spricht mit einer SSD als Bootlaufwerk nichts dagegen.
          Grüße
          Carsten

          Kommentar


            Ich habe mein Raspberry Pi 3B+ erfolgreich auf 64bit laufen (buster).

            Blöderweise nimmt der Docker-Daemon nach wie vor an, er liefe auf arm32v7 statt arm64v8, weshalb ich das Image von starwarsfreak nicht laufen lassen kann. Hat jemand edomi auf dem RPi 3B+ mit Buster 64bit (arm64v8) am laufen?

            Scheint mir aktuell ein docker Problem zu sein ...

            Das "hello-world" Image (docker run hello-world) geht auch auf arm32v7 ...
            Zuletzt geändert von jayem0; 16.01.2021, 15:16.

            Kommentar


              Bei mir hat die Ubuntu 64 bit ganz gut als Basissystem funktioniert
              Grüße
              Carsten

              Kommentar


                Zitat von H3rbst Beitrag anzeigen
                Bei mir hat die Ubuntu 64 bit ganz gut als Basissystem funktioniert
                Geflashed über das Raspberry-Tool?

                Kommentar


                  Zitat von jayem0 Beitrag anzeigen

                  Geflashed über das Raspberry-Tool?
                  Was meinst du mit Raspberry-Tool
                  Grüße
                  Carsten

                  Kommentar


                    Wahrscheinlich noobs. Das sind dann schon mal perfekte Voraussetzungen für so ein Projekt
                    Mfg Micha
                    Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                    Kommentar


                      Zitat von vento66 Beitrag anzeigen
                      Wahrscheinlich noobs. Das sind dann schon mal perfekte Voraussetzungen für so ein Projekt
                      Nein, das hat nichts mit noobs zu tun. Ich schrieb ja bereits, dass ich aus Bequemlichkeit Rasbian nutze und kein noobs, damit kenne ich mich auch gar nicht aus. Ubuntu hatte ich bisher noch nie auf den PIs gebraucht. Die laufen eh nur headless.

                      Das letzte Mal, dass ich ein Pi neu aufgesetzt habe ist schon etwas her ... damals hatte ich das Image über die Konsole auf die SD Karte gebacken ... mittlerweile gibt es halt ein hauseigenes Tool, das die Distros lädt und SD-Karten beschreibt ... neben Raspian kann man dort auch Ubuntu und weitere OS wählen. Das hatte ich aus Bequemlichkeit genutzt und danach den 64bit Kernel geladen (klappt). Irgendwie scheint docker die Zuordnung aber nicht zu schnallen. Vielleicht auch, weil die Userland-Libs trotzdem noch 32bit sind ... sei‘s drum.

                      Meine Frage war bloß, welches Ubuntu Image / ISO du genau genommen hast oder ob du womöglich einfach über das Tool von der Raspberry Foundation gegangen bist und dort „Ubuntu“ gewählt hast.

                      “Projekt“ ist im Übrigen auch etwas hoch gegriffen dafür, dass ich halt einen 64bit docker Container auf einem 64bit Kernel starten möchte ... aber wie immer steckt der Teufel im Detail. Naja, vielleicht kann ja jemand helfen. Notfalls spiele ich mal ein 64bit arm-Ubuntu auf.

                      Kommentar


                        Ich hatte damals eine custom Version von Ubuntu über belenaEtcher installiert, da es damals noch keine wirklich offizielle 64bit Version gab und USB-Boot auch noch nicht offiziell unterstützt wurde.
                        Mittlerweile würde ich einfach die offizielle 64bit Version von Ubuntu verwenden.
                        Grüße
                        Carsten

                        Kommentar


                          Wenn ich mal etwas Zeit habe werde ich wohl die 20.04 Ubuntu Server nehmen ... mal sehen, ob es dann klappt (sollte). Danke schonmal soweit!
                          Zuletzt geändert von vento66; 17.01.2021, 13:25. Grund: Mod edit unnötiges full quote entfernt

                          Kommentar


                            Mit Ubuntu 20.04 arm64v8 kann ich den Docker Container problemlos starten und komme auch auf den Webserver, allerdings kann ich die Admin-Seite nicht aufrufen (vgl. https://knx-user-forum.de/forum/proj...cker-aufrufen/). Ich bekomme ein "Error 503" ...

                            Ohne /admin bekomme ich eine HTTP-Response. Also ähnliches Verhalten wie im o.g. Thread. Bloß gab es da keine "richtige" Lösung. Weiß jemand, ob etwas falsch konfiguriert ist?

                            Screenshots zeigen, dass EDOMI läuft ... ich habe für den Test kein KNX verbunden und daher auch einige Parameter aus dem docker run geschmissen.

                            Der einzige Output, der beim Start auftritt und nicht gewollt ausschaut ist: timeout: failed to run command 'ntpd': No such file or directory

                            Keine Ahnung ob der Timeserver jetzt missionskritisch ist, halte ich mal für eher unwahrscheinlich ...


                            Screenshot 2021-01-17 at 20.03.21.png
                            Screenshot 2021-01-17 at 20.05.15.png
                            Zuletzt geändert von jayem0; 17.01.2021, 20:23.

                            Kommentar


                              Guten Morgen Sven,

                              auch von mir ein herzliches Danke für ein Installationsskript. Mein Pi4 hat zwar ganz schön gerödelt aber es ist durch.

                              Habe mich für das Ubuntu 20.4 LTS entschieden. Hier musste ich allerdings auf die PHP Version 7.4 ausweichen, da die 7.3 nicht mehr im Repository war...

                              Ein Projekt läuft noch nicht aber das kommt die nächsten Tage.

                              Jetzt aber ab ins Bett

                              Kommentar


                                Guten Morgen,
                                Ich wollte mal Feedback geben:
                                bei mir läufts Edomi auf dem Raspi 4 mit Ubuntu 20.4 64 bit und PHP 7.4 ohne Probleme. Als Schnittstelle verwende ich KNXD und einen seriellen Siemens Busadapter. Beim aufsetzen musste ich einige Pakete nachinstallieren (mariadb, apache...), das war ein bissl mühsam, ebenfalls die Konfig einrichten von KNXD selbst und in EDOMI (weil EDOMI nur IP-Adressen akzeptiert und ein serielles Interface wie Siemens eher dürftig dokumentiert ist (ist halt eine Bastelei). Die Zugriffsrechtevergabe hat auch eine Zeit gedauert, bis ich die korrekte Konfig gefunden habe (irgendwie hat der Edomi-User, den man anlegt, dann automatisch mal keine Rechte, die eigene Datenbank zu ändern).

                                Das Einzige, was ich noch nicht im Griff habe ist das AutoRestart ohne Monitor, wenn das System nicht ordnungsgemäß beendet wird (sprich: abschmiert, sei es wegen Stromausfall oder ähnlichem). Dann muss ich einen Monitor an den HDMI anstecken, obwohl Ubuntu eigentlich so konfiguriert ist, dass es ohne Monitor auch bootet. Das ist aber kein Edomi Problem, sondern eines von Ubuntu.

                                Skripttechnisch habe ich mich an eines gehalten, welches ich im edomi-Wiki gefunden hatte (https://www.knx-home.net/wiki/index.php/Raspberry_Pi).

                                LG Helmut

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X