Ankündigung

Einklappen

Hinweis

Die Forenregeln wurden überarbeitet (Stand 7.11.22). Sie sind ab sofort verbindlich. Wir bitten um Beachtung.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

eibd(war bcusdk) Fork -> knxd

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hoi

    Oder gleich so:
    Angehängte Dateien
    Grüsse Bodo
    Fragen gehören ins Forum, und nicht in mein Postfach;
    EibPC-Fan; Wiregate-Fan; Timberwolf-Fan mit 30x 1-Wire Sensoren;

    Kommentar


      wie wäre es mit KNXd ?
      Gruß Sven

      Kommentar


        Gefällt mir! Aber farblich bitte nicht ganz so nah am Original, ich möchte keinen Ärger bekommen..

        Makki
        Über Mobile Device
        EIB/KNX & WireGate & HS3, Russound,mpd,vdr,DM8000, DALI, DMX
        -> Bitte KEINE PNs!

        Kommentar


          Das von Gunnar in den Forenfarben.
          knx in blau und das d in orange
          Nils

          aktuelle Bausteine:
          BusAufsicht - ServiceCheck - Pushover - HS-Insight

          Kommentar


            Schöner Vorschlag, das würde auch den faktisch grossen Einfluss des knxuf widerspiegeln.

            Bitte aber final mit Lizenz und "signed-off-by"

            Makki
            Über Mobile Device
            EIB/KNX & WireGate & HS3, Russound,mpd,vdr,DM8000, DALI, DMX
            -> Bitte KEINE PNs!

            Kommentar


              Besteht eigentlich noch Interesse an einem CMake Build? Würde mich diesbezüglich beteiligen.

              Kommentar


                Zitat von Alger Beitrag anzeigen
                Besteht eigentlich noch Interesse an einem CMake Build? Würde mich diesbezüglich beteiligen.
                Ich bin auf jeden Fall dafür.

                Habe heute einen Branch mit CMakeFiles hochgeladen
                https://github.com/Makki1/knxd/tree/switch-to-cmake

                Sollte größtenteils funktionieren, nur die client libraries nicht. (bis auf C) Das ist leider etwas schwieriger.

                Ich möchte damit mal versuchen den knxd mit MSVC nativ für Win zu kompilieren.

                Das ist der wichtigste Vorteil von CMake: Das ist ziemlich unabhängig (nicht so unix-lastig wie autoconf). Da lassen sich Projektdateien für VS und xcode erstellen.

                Mit CTest gibts dann auch direkt was für unit-Tests.

                Kommentar


                  Hi,
                  wäre es denkbar im Rahmen des KNXUF ein Repo für diverse Distris / Pakete einzurichten? Nur mal als Idee in den Raum gestellt (muss natürlich mit den Chefs abgeklärt werden)
                  Gruß Sven

                  Kommentar


                    Zitat von Alger Beitrag anzeigen
                    Besteht eigentlich noch Interesse an einem CMake Build? Würde mich diesbezüglich beteiligen.
                    Zitat von timowi Beitrag anzeigen
                    Ich bin auf jeden Fall dafür.
                    Nun, ich auch - im Prinzip. Ehrlich gesagt würde ich das aber eher etwas hinten anstellen, weil halt ein wahnsinniger Rattenschwanz dranhängt.
                    Was macht man mit den Client-API's, BSD, OpenWRT, Solaris, ... ?

                    Ich möchte damit mal versuchen den knxd mit MSVC nativ für Win zu kompilieren.

                    Das ist der wichtigste Vorteil von CMake: Das ist ziemlich unabhängig (nicht so unix-lastig wie autoconf). Da lassen sich Projektdateien für VS und xcode erstellen.

                    Mit CTest gibts dann auch direkt was für unit-Tests.
                    Das wäre natürlich alles eine schöne Sache! Vor allem letzteres.
                    Aber soweit ich verstanden habe muss man auch cmake in Win & OSX (xcode) ziemlich manuell "hinfummeln"(?)

                    Vorschlag: es sollte dank github & branch ja möglich sein, auch andere Änderungen am Code in der "cmake-branch" fortzuführen? Bis wir da 99% sauber sind - oder evtl. ein MSVC/xcode-release daraus(?)
                    So oder so ähnlich..

                    Makki
                    EIB/KNX & WireGate & HS3, Russound,mpd,vdr,DM8000, DALI, DMX
                    -> Bitte KEINE PNs!

                    Kommentar


                      Zitat von apoc4lyps Beitrag anzeigen
                      Hi,
                      wäre es denkbar im Rahmen des KNXUF ein Repo für diverse Distris / Pakete einzurichten? Nur mal als Idee in den Raum gestellt (muss natürlich mit den Chefs abgeklärt werden)
                      Denkbar ist sicher alles..
                      Ich versuche nochmal etwas zu erklären, wie das (IMHO) optimal läuft:
                      - Distro-Integration möglichst direkt (Beispiel /debian)
                      Das ist anstrengend, ja aber dafür nachhaltig! Ich pflege seit etwa 7J eibd-Pakete, das ist enervierend..
                      - (Binary-)Pakete: durch die Distro, nicht durch irgendwelche Kopien, denn diese sind wiederum mittelfristig ziemlich enervierend für den Anwender.
                      Beispiel OpenWRT (durch tru jetzt bereits realisiert): da ist das halt dort mit drin und dann dort im Repo.

                      Zwischenlösungen - ich nenne es mal so - wie z.B. Ubuntu-ppa gibts ja auch noch, ebenso wie die Möglichkeit für jedermann ohne Voranmeldung auf Github einen Fork+Pull-request zu erstellen.

                      Letztlich: nichts gegen das knxuf, aber ich möchte die Entwicklung damit auch etwas Internationalisieren (bisher nur teilw. gelungen), denn es gibt neben 80 Mio deutschsprachigen noch etwa 7 Milliarden andere
                      Die Diskussion darf gerne hier auf Deutsch geführt werden (das war auch so gedacht!), aber parallel ein Github-Repo auf englisch - und ebenso sollte man an Pakete für internationale Distros rangehen denke ich.

                      Makki
                      EIB/KNX & WireGate & HS3, Russound,mpd,vdr,DM8000, DALI, DMX
                      -> Bitte KEINE PNs!

                      Kommentar


                        Hi,
                        wenn das ganze direkt über Debian usw verfügbar ist um so besser
                        Mir ging es nur darum, dass nicht jeder den build krams laden muss und die pakete selber baut (build krams hat meiner meinung nach nichts auf einem live system zu suchen).
                        Gruß Sven

                        Kommentar


                          Zitat von makki Beitrag anzeigen
                          Nun, ich auch - im Prinzip. Ehrlich gesagt würde ich das aber eher etwas hinten anstellen, weil halt ein wahnsinniger Rattenschwanz dranhängt.

                          Was macht man mit den Client-API's, BSD, OpenWRT, Solaris, ... ?
                          Die client APIS sind noch etwas Arbeit. C und Python hab ich schon (benötigt leider die üblichen tools, als nicht vollständig platform unabhängig.)
                          Ansonsten sollten alle Platformen funktionieren. Bis auf die Bugs

                          Der "Rattenschwanz" dürfte sich sehr in grenzen halten. Betrifft hauptsächlich den Bau der Pakete.

                          Zitat von makki Beitrag anzeigen
                          Das wäre natürlich alles eine schöne Sache! Vor allem letzteres.
                          Aber soweit ich verstanden habe muss man auch cmake in Win & OSX (xcode) ziemlich manuell "hinfummeln"(?)
                          eigentlich nicht
                          z.B. cmake -G "Visual Studio 12 2013"
                          dann bekommst du eine Projekt Datei, kannst die öffnen und dann erstellen.

                          Zitat von makki Beitrag anzeigen
                          Vorschlag: es sollte dank github & branch ja möglich sein, auch andere Änderungen am Code in der "cmake-branch" fortzuführen? Bis wir da 99% sauber sind - oder evtl. ein MSVC/xcode-release daraus(?)
                          So oder so ähnlich..
                          Zwei build Systeme gleichzeitig fortzuführen halte ich für wenig praktikabel. Ich habs mal angefangen und wenn ich es einigermaßen getestet habe, werde ich mal auf github ein Issue erstellen und das zur Diskussion stellen. Wenn es nicht weiter verfolgt wird werde ich den branch wieder fallen lassen. Länger weiter pflegen werde ich das (zumindest alleine) nicht.

                          Ich sehe in CMake einiger Vorteile
                          - platformunabhäniger (Kann von Makefiles bis xcode/msvc ziemlich vieles)
                          - build in getrenntem Verzeichnis finde ich sehr praktisch zum Entwickeln
                          - Ich finde CMakeFiles wesentlich einfacher als autoconf/automake
                          - Mit CTest werden Tests direkt unterstützt

                          Ich persönlich halte jetzt für den besten Zeitpunkt zum wechseln. Dann werden mit dem wechsel eibd-0.0.5 -> knxd-1.0.0 das packaging ein mal angepasst. Sonst haben wir zu knxd-1.0.0 ein mal eine wechsel (wird sich ja schon einiges ändern) und dann später nochmal umfangreiche Änderungen von autoconf -> CMake

                          Kommentar


                            Ich würde noch hinzufügen, dass man sehr leicht Pakete (deb, rpm, ...) bauen kann. CMake erleichtert sicher auch den Einstieg für neue Entwickler. Aber jedes zusätzliche OS ist auch zusätzlich Arbeit. Windows Support läuft auch mit CMake nicht einfach so mit!

                            Kommentar


                              Hallo!

                              Sorry English, but: is knxd at its current state working in Ubuntu, say in 14.04 for example?

                              Gruss
                              - Teemu

                              Kommentar


                                Zitat von MaximilianX Beitrag anzeigen

                                is knxd at its current state working in Ubuntu, say in 14.04 for example?
                                Yes, I have it in production exactly like that.

                                Othmar
                                EIB/KNX, VISU mit knxd + linknx + knxweb, Steuerbefehle via SMS und Email mit postfix + procmail

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X